Image

Spielbericht VfB I gegen Dölau

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz, Sonnenberg, Olbricht, Hildebrandt, Kern, Wagenhaus ( 81. J. Stöhr ), J. Hetke ( 90.+4 Kamprath ), Weick, Schäffner, G. Schneider ( 88. Scholz )

SV Blau-Weiß Dölau

Degenhardt - Köhler, Giese ( 84. Hermann ), Kreideweiß, Groß, Scheffler, Kamm Al Azzawe, Gros ( 84. Burghardt ), Horlbog, Rappsilber, Grüneberg ( 60. Ezziani )

Schiedsrichter: Max Pfannschmidt ( Weißenfels ) - Lutz Marschhausen ( Wengelsdorf ), Carsten Kreft ( Tröglitz )

Zuschauer: 95

Gelbe Karten: D. Schulz, Wagenhaus, Scholz ( alle VfB ) - Groß, Gros ( beide Dölau )

Torfolge: 1 : 0 ( 38. Schäffner ), 1 : 1 ( 90.+7 Kreideweiß )

Spielbericht:

Der VfB hat heute Abend im Friesenstadion zwei Punkte "verschenkt". Schuld war aber nicht der Schiedsrichter oder andere Mächte. Der VfB war einfach nicht in der Lage das 2 : 0 oder das 3 : 0 zu erzielen, was durchaus mehr als möglich war. Aber der Reihe nach. Die Gäste hatten in der 1. Halbzeit nur drei Chancen: 20. Gros frei vor dem Tor - VfB klärt zur Ecke; 22. Schuss Horlbog aus 16 Metern - knapp über das Tor; 31. Abseitstor - Fahne vom Linienrichter kam sehr spät. Der VfB hatte schon in der 1. Halbzeit mehr Chancen: 8. Ecke Bruno - Janek aus Nahdistanz über das Tor; 25. Kopfballablage "Kevke" auf "Gabi" - allein vor dem Tor - Schuss am Tor vorbei; 27. Solo Lenny durch die ganze Abwehr - Dölau klärt zur Ecke; 38. Degenhardt segelt unter eine Flanke durch - "Kevke" steht dahinter und köpft zum 1 : 0; 41. gute Eingabe Lenny - Bruno völlig frei  - schiesst vorbei:. In der 2. Halbzeit gab es zunächst 15 Minuten Sommerfußball. Es gab überhaupt keine Chancen. Ab der 60. Minute wollte der VfB das Ergebnis erhöhen und hatte viele Chancen: 64. Freistoß "Kevke" aus 30 Metern  - Degenhardt lenkt Ball über die Latte; 66. Bruno spielt Janek frei - erst rettet der Torwart, dann mehrere Abwehrspieler; 68. scharfe Eingabe von Janek aus dem Halbfeld - Bruno verpasst aus Nahdistanz; 71. Freistoß "Kevke" aus 17 Metern holt Degenhardt aus dem Dreiangel; 72. Olbricht scheitert nach einer Ecke aus Nahdistanz an Degenhardt; 86. scharfe Ecke VfB - fast Eigentor Dölau; 87. Dreifach Chance Janek, Bruno und "Kevke" 90. Eingabe Kern - "Kevke" und Jan Stöhr fliegen vorbei. Dölau fand in der 2. Halbzeit eigentlich nicht statt. Sie hatten nur eine Chance in der 76. Minute: Horlbog spielt auf Kreideweiß - schiebt den Ball am Tor vorbei. Dann gab es in der 96. Minute aus 17 Metern einen Handfreistoß, den "Bemme" im großen Stil zur Ecke lenkte. Die folgende Ecke verwandelte Kreideweiß direkt. Ein völlig unverdienter Punkt für Dölau. Dieser sicherte dem VfB aber die Klasse. Ottersleben und der VfB haben jeweils noch drei Spiele und der VfB hat zehn Punkte Vorsprung. Wenn aus der Oberliga nicht mehr als eine Mannschaft absteigt, dann gibt es auch nur vier Absteiger aus der Verbandsliga. Stand jetzt ist nur noch der VfL Halle 96 aus Sachsen - Anhalt in Abstiegsgefahr. Das vorletzte Heimspiel bestreitet der VfB am Freitag, den 24.05.2024 ab 19.00 Uhr im Friesenstadion gegen Weißenfels.

Spielbericht Haldensleben gegen VfB I

Haldensleber SC

Switala ( 70. Vogel ) - Schunaew, Mäde, Willms ( 65. Hebekerl ), Winkelmann, von Ameln, Zimmermann, Ebel ( 51. Stadler ), Thieke ( 67. krüger, Schlitte, Kaschlaw

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz, Olbricht, Wagenhaus, Hildebrandt, Dittscher ( 65. Sonnenberg ), Kamprath ( 72. Schröter ), Kern, J. Hetke ( 79. Roßner ), J. Stöhr ( 89. N. Strasser ), G. Schneider

Zuschauer: 39 ( darunter 5 aus SGH - vielen dank für Eure Unterstützung! )

Schiedsrichter: Christopher Große ( Leipzig ) - Maximilian Könitz ( Bernburg ), Roland Dr. Hiersemann ( Schwanebeck )

Gelbe Karten: Mäde, Stadler ( beide Haldensleben ) - Kern, D. Schulz, J. Hetke, G. Schneider ( alle VfB )

Torfolge: 1 : 0 ( 16. Kaschlaw - Foulelfmeter ), 2 : 0 ( 38. Schlitte ), 3 : 0 ( 68. Krüger ), 4 : 0 ( 90. von Ameln )

Spielbericht:

Mit einer viel zu hohen Niederlage endete für den VfB heute der Ausflug nach Haldensleben. Dabei mussten die Gäste mit der größten Notelf der Saison spielen. Aus unterschiedlichen Gründen fehlten einige wichtige Stammspieler. So halfen Spieler der 2. Mannschaft ( Schröter+Roßner ) aus und Spieler der A - Jugend kamen zu ihrem Debüt bei den  Männern ( Bennet Ditscher+Niklas Strasser ). In der 1. Halbzeit hielt der VfB dagegen ( 7. Konter über rechts - Ditscher an das Aussennetz; 20. Freistoß Janek - Glanztat Switala + nächster Angriff "Kerni" freistehend über das Tor ). Die Gastgeber waren da effizienter: 15. Kopfball nach Ecke an den Pfosten - danach Foul an einen VfB - Spieler, aber es gibt Elfmeter für Haldensleben - Kaschlaw nimmt das Geschenk dankend an; 38. Solo Thieke - spielt mehrere Spieler aus - Querpass auf Schlitte 2 : 0; 42. Freistoß aus dem Halbfeld - Kopfball Schunaew an die Latte. In der 2. Halbzeit hatte der VfB noch zwei Chancen: 47. Freistoß J. Stöhr - Switala sicher; 65. Freistoß Janek wird abgefälscht zur Ecke. Die Gastgeber hatten zunächst Mühe wieder ins Spiel zu finden, waren aber nach einer Stunde wieder da: 60. Solo Kaschlaw - Danny rettet auf der Linie; 68. Konter Haldensleben - Krüger allein vor dem Tor 3 : 0; 85. Pass auf Mäde - allein vor dem Tor - "Bemme" und "Eisbär" retten gemeinsam; 90. 4 : 0 im Nachsetzen nach Ecke. So wurde die "Notelf" viel zu hoch geschlagen. Ein großes Dankeschön gilt trotzdem den Spielern der 2. Mannschaft und der A - Jugend, die sich dem Verein zur Verfügung gestellt haben und mit dafür gesorgt haben, dass es für den VfB in Haldensleben überhaupt eine spielfähige Mannschaft gab. Auch ein großes Dankeschön an "Gabi", der direkt von der Frühschicht nach Haldensleben kam und aufopferungsvoll kämpfte. Nun kommt es am Dienstag, den 14.05.2024 ab 19.00 Uhr im Friesenstadion zum vorentscheidenen Spiel gegen den SV Blau-Weiß Dölau. Also kommt ins Friesenstadion, um die Mannschaft zu unterstützen! Auf geht`s VFB!

Spielbericht VfB I gegen Ammendorf

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - D. Schulz, Sonnenberg ( 90. J. Stöhr ), Olbricht, Hildebrandt, Kern, J. Hetke, Wagenhaus, Weick, Schäffner, G. Schneider

BSV Halle-Ammendorf

Thurm - Sachs, Hotopp, Frohne ( 79. Hartmann ), Pälchen ( 84. Erdmann ), Renner, Niesel, Saul ( 76. Völkner ), Dabel, Liese, Klarner

Schiedsrichter: Daniel Fritzsche ( Leipzig ) - Hendrik Strackeljan ( Magdeburg ), Carsten Kreft ( Tröglitz )

Zuschauer: 130

Gelbe Karten: Dabel, Völkner ( beide Ammendorf )

Torfolge: 0 : 1 ( 62. Pälchen ), 1 : 1 ( 72. Schäffner )

Spielbericht:

Mit einem gerechten Unentschieden endete am Mittwochabend die Begegnung zwischen dem VfB und Ammendorf. Dabei waren die Gäste in den ersten 15 Minuten überlegen und hatten die ersten Chancen: 4. Sachs setzt sich energisch im Strafraum durch - ist allein vor dem Tor und schiesst vorbei; 7. wieder setzt sich Sachs energisch durch - VfB klärt im letzten Augenblick zur Ecke. Für Amme gab es dann noch zwei Chancen: 22. "Bemme" rettet im Herauslaufen; 38. Freistoß Pälchen aus 18 Metern knapp über das Tor. Ab der 15. Minute übernahm der VfB das Zepter und hatte viele Chancen: 17. Ecke Kern - "Kevke" fliegt am Ball vorbei; 19. Kern auf "Gabi" - Thurm rettet in höchster Not; 24. Ecke Bruno - "Kevke" köpft aus Nahdistanz vorbei; 26. Freistoß Bruno - knapp vorbei; 31. Bruno auf "Kevke" - allein vor dem Tor - schiebt am langen Pfosten vorbei; 34. Flipper nach Freistoß aus dem Mittelfeld - Thurm hat den Ball; 41. Solo Bruno von der Mittellinie - Amme rettet zur Ecke; 42. Schuss Lenny aus 16 Metern - Thurm sicher; 43. Bruno auf Janek - Schuss am langen Pfosten vorbei. In der halben Stunde vor der Halbzeit verpasste es der VfB in Führung zu gehen. In der 2. Halbzeit waren die Gäste zunächst überlegen und drängten jetzt auf die Führung: 52. Heber aus 35 Metern von Hotopp - "Bemme" holt den Ball aus dem Winkel; 52. Kopfball Sachs aus Nahdistanz nach Ecke vorbei; 53. großes Durcheinander - VfB rettet; 62. Pälchen versenkt eine flache Eingabe mit der Hacke zum 0 : 1. Erst danach wachte der VfB wieder auf: 68.. Schuss Lenny aus 10 Metern - Thurm sicher;  70. Kopfball nach Ecke - Amme klärt mit der Hand - kein Elfmeter; 72. Kopfball aus Nahdistanz an die Latte - "Kevke" im Nachsetzen zum Ausgleich; 82. Freistoß Bruno - Thurm sicher; 84. Flanke "Gabi" - Kopfball "Kevke" vorbei; 90.+3 "Gabi" allein vor dem Tor - aus acht Metern über den Torwart und über das Tor. Vorher hatten die Gäste noch zwei Riesenchancen: 85. Schuss in den Winkel aus Nahdistanz - "Bemme" rettet; gefährliche Flanke - "Bemme" rettet zur Ecke. Am Ende holt der VfB gegen den Tabellendritten einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Da Ottersleben erwartungsgemäss gegen Preussen gewonnen hat, beträgt der Vorsprung des VfB jetzt  zehn Punkte. Nun geht es am Samstag, den 11.05.2024 um 15.00 Uhr zum Nachholespiel nach Haldensleben. Achtung es wird nicht im Waldstadion gespielt, sondern im Stadion an der Jahnallee. Auf geht`s VfB!

Daten vom Spiel Preussen gegen VfB I

MSC Prteussen

Röhr - König ( 43. Desale ), Neugebauer ( 64. Kagelmann ), Oorbani, Sori Acosta, Tafere, Dervishai, Graupner ( 82. Haxhiu ), Rojas Peredes, Mantei, Farho

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - Sonnenberg, D: Schulz, Wagenhaus, Hildebrandt ( 77. J. Stöhr ),, J. Hetke ( 84. J. Stöhr ), Olbricht, Weick, Schäffner, G. Schneider

Zuschauer: 20

Schiedsrichter: Silvio Rüdiger ( Haldensleben ) - Justin Michell Ermisch ( Halle ), Marcel Kautz ( Calbe )

Gelbe Karten: Oorbani, Sori Acosta  ( beide Preussen )

Torfolge:

0 : 1 ( 80. J. Hetke ), 0 : 2 ( 81. Kern )

Mit diesen verdienten Auswärtssieg hat der VfB den Abstand zu Ottersleben gehalten. Das nächste Spiel bestreitet der VfB schon am Mittwoch, den 08.05.24 um 18.30 Uhr ( Achtung neue Anstoßzeit! ) im Friesenstadion gegen den BSV Halle-Ammendorf.,

Spielbericht vom Spiel VfB I gegen Tangermünde

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - Hildebrandt, Sonnenberg ( 63. J. Stöhr ), Olbricht, D. Schulz ( 74. Scholz ), J. Hetke ( 73. Kamprath ), Wagenhaus, Weick, Schäffner, G. Schneider

FSV Saxonia Tangermünde

Runge - Döhmann ( 64. Karaterzyan ), Bittner ( 46. Bäther ), Bogdiazh ( 46. Pusch ), Seidel-Holland, Schmidt ( 64. Röding ), Lehmann, Asieiev, Heise, Zaporoshchenko, Lehmann

Zuschauer: 124

Schiedsrichter: Jannis Körner ( Niederdodeleben ) - Steffen Grafe, Marcel Mönner ( beide Kleinmühligen )

Gelbe Karten: Olbricht ( VfB ) - Lehmann ( Tangermünde )

Torfolge: 1 : 0 ( 4. G. Schneider ), 2 : 0 ( 18. Weick ), 3 : 0 ( 45.+1 Schäffner ), 4 : 0 ( 64. Weick ), 5 : 0 ( 67. Weick ), 6 : 0 ( 71. Schäffner ), 6 : 1 ( 76. Pusch )

Spielbericht:

Mit einem Kantersieg gegen Tangermünde hat die 1. Mannschaft Ottersleben auf Distanz gehalten. Anders als gegen Ilsenburg und gegen Ottersleben gab es in der 2. Halbzeit keinen Einbruch des VfB. Dabei spielten die Gäste munter mit und hatten in beiden Halbzeiten ihre Chancen. Schon in der 2. Minute schoss Asieiev aus Nahdistanz an die Latte. Folgende weitere Chancen hatte Tangermünde in der 1. Halbzeit: 6. Kopfball Schmidt aus Nahdistanz nach einer Ecke vorbei; 43. Fernschuss Asieiev nach Konter - "Bemme" hält. Da war der VfB effektiver: 4. G. Schneider wird mustergültig freigespielt 1 : 0 aus acht Metern; 7. Bruno auf Lenny - mustergültige Flanke - "Kevke" verpasst; 18. "Gabi" spielt Bruno frei - überlegt zum 2 : 0; 40. Freistoß "Kevke" aus 22 Metern - Runge sicher; 42. "Kevke" auf Janek - Flanke auf Bruno - scheitert aus Nahdistanz; 45.+1 scharfe Eingabe von Lenny - unter Bedrängnis "Kevke" zum 3 : 0; 45.+3 Kern auf Bruno - scheitert aus Nahdistanz. Auch in der 2. Halbzeit hatten die Gäste einige Chancen: 55. Rückpass auf Pusch - Direktschuss aus 10 Metern - Glanztat "Bemme"; 58. Flügellauf Heise - Doppelchance Seidel-Holland aus Nahdistanz - erst Glanztat "Bemme", zweitens Pfosten; 76. Heber Pusch zum 6 : 1; 86. Freistoß Bäther - "Bemme" sicher. Der VfB hatte auch in der 2. Halbzeit viele Chancen;: 52. Freistoß Lenny - knapp vorbei; 64. langer Ball auf Bruno - trocken zum 4 : 0; 67. Lenny auf Bruno überlegt zum 5 : 0; 69. Schuss Janek an den Innenpfosten; 71. direkter Freistoß "Kevke" zum 6 : 0;  76. Solo Gabi  - Ablage auf Kamprath - scheitert an Abwehrspieler; 88. "Kevke" schiesst einen Elfmeter in Uli Hoeness Manier in Richtung Abelio. Am Ende ein hochverdienter Erfolg. Nun geht es am Samstag, den 04.05.2024 um 15.00 Uhr auswärts gegen Preussen Magdeburg. Hier heißt es wieder zu punkten um Ottersleben auf Distanz zu halten. Auf geht`s VfB!

Ottersleben vs VfB Sangerhausen I

Spielbericht VfB I gegen Ilsenburg

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann -  Sonnenberg, D. Schulz ( 90. F. Stöhr ), Schröter ( 68. Olbricht ), Hildebrandt, Kern ( 85. Kamprath ), Wagenhaus ( 69. G. Schneider ), J. Stöhr ( 58. Scholz ), J. Hetke, Weick, Schäffner

FSV Grün-Weiß Ilsenburg

 Hanns - Camargo Lacerda de Souza ( 64. Ahmad ), Himburg ( 69. Kiefer Morobel ), Mingramm, Gomes Paranagua, Lozinski, Ulicny, Kunzel, Sousa e Silva, Beer ( 64. Papner ), Röder

Zuschauer: 66

Schiedsrichter: Niklas Schimpf ( Salzatal ) - Max Pfannschmidt ( Weißenfels ), Lutz Marschhausen ( Wengelsdorf )

Gelbe Karten: Kern, D. Schulz, Weick ( alle VfB ) - Himburg, Lozinski, Ulicny, Trainer Marko Fiedler ( alle Ilsenburg )

Torfolge: 1 : 0 ( 10. Schäffner ), 2 : 0 ( 16. Weick ), 3 : 0 ( 22. Camargo Lacerda de Souza - Eigentor ), 4 : 0 ( 47. Wagenhaus ), 4 : 1 ( 63. Mingramm ), 4 : 2 ( 76. Ahmad ), 4 : 3 ( 90.+2 Gormes Paranagua )

Spielbericht:

Ein verrücktes Spiel hat der VfB am Ende verdient gewonnen. Die Gastgeber liessen so viel Chancen aus, dass es eigentlich für einen zweistelligen Sieg gereicht hätte. Am Ende musste der VfB zufrieden sein, dass die drei Punkte im Friesenstadion blieben. Insbesondere Bruno und "Kevke" sündigten mit den Chancen. Der VfB hatte in der 1. Halbzeit viele Chancen: 4. Flügellauf Janek - präzise Eingabe - "Kevke" scheitert freistehend aus fünf Metern; 10. Zusammenspiel Janek - Bruno - "Kevke" - 1 : 0 aus Nahdistanz; 14. Flanke J. Stöhr - Kopfball "Kevke" freistehend vorbei; 16. Janek spielt Bruno frei - überlegt zum 2 : 0 aus Nahdistanz; 18. "Kevke" allein vor dem Tor - scheitert an Hanns; 22. drei Ilsenburger sind sich im Fünfmeterraum nicht einig - am Ende Eigentor Camargo Lacerda de Souza 3 : 0; 28. Flügellauf Janek - gute Eingabe - alle verpassen; 31. Flanke Janek - Kopfball Bruno an den Pfosten. Die Gäste hatten nur eine Chance in der 1. Halbzeit. In der 33. Minute ging ein Heber aus 20 Metern über das leere Tor. In der 2. Halbzeit hatte der VfB weiter viele Chancen, vernachlässigte aber die Abwehrarbeit. Folgende Großchancen hatte der VfB: 47. Hanns vertändelt den Ball im eigenen Fünf - Meterraum - Lenny geht dazwischen und schiebt ein; 48. Doppelchance VfB aus Nahdistanz - Ilsenburg blockt ab; 52. Freistoß Bruno aus 18 Metern - Hanns sicher; 54. Alleingang Lenny - schiesst an den Pfosten; 61. Bruno auf "Kevke" - schiesst aus Nahdistanz über das Tor; 67. Steilpass auf Bruno - schiesst allein vor dem Tor vorbei; 73. Querpass auf Bruno - schiesst über das Tor aus Nahdistanz; 86. Heber Gabriel über das Tor; 90. Mika Solo von der Mittellinie - allein vor dem Tor - Schuss an den Innenpfosten. Ilsenburg war erst ab der 60. Minute im Spiel, dann aber richtig: 61. Mingramm Startet aus der eigenen Hälfte einen Alleingang - scheitert an "Bemme"; 63. feiner Hackentrick von Mingramm aus Nahdistanz 4 : 1; 76. Volleyschuss Ahmad nach Ecke 4 : 2; 90.+2 Schuss Gomes Paranagua aus Nahdistanz nach Ecke 4 : 3.  Durch den Sieg vergrößerte sich der Vorsprung auf Ilsenburg auf 14 Punkte. Am nächsten Samstag gibt es das nächste wichtige Spiel in Ottersleben.

Daten vom Spiel VfB I gegen Zorbau

VfB 1906 Sangerhausen I

Busch - Sonnenberg, Schröter ( 75. Olbricht ), Wagenhaus, Hildebrandt, J. Hetke ( 78. F. Stöhr ), D. Schulz, Kern, Kamprath ( 57. Scholz ), Schäffner, G. Schneider

SV Blau-Weiß Zorbau

Kostal - Magdeburg, Glänzel, Neuhaus, Förster ( 81. Baum ), Gomes da Silva, Raßmann, Lehmann, Schubert, Worbs, Franz ( 90.+2 Rietschel )

Zuschauer: 139

Schiedsrichter: Tino Hanke ( Lutherstadt Wittenberg ) - Stefan Cordes ( Gräfenhainichen ), Kay Schröter ( Kelbra )

Gelbe Karten: Kamprath, J. Hetke, Schröter, F. Stöhr ( alle VfB ) - Worbs, Franz ( beide Zorbau )

Torfolge: 0 : 1 ( 14. Lehmann )

Nach der deftigen Niederlage in Stendal zeigte die Mannschafte eine Reaktion und bot gegen den Spitzenreiter eine beherzte Partie. Nach den Chancen hätte das Spiel eigentlich mindestens 4 : 4 enden können, ja müssen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuhnert hatte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Sie scheiteret am Freitagabend aber an ihre Chancenverwertung. Von der ersten Minute ( Gabi ) bis zur 94. Minute ( Hilde ) vergab die Mannschaft teilweise klarste Chancen. Auf die Leistung insgesamt kann die Mannschaft aufbauen. Das nächste Spiel bestreitet die 1. Mannschaft am Freitag, den 19.04.2024 um 19.00 Uhr im Friesenstadion gegen Ilsenburg. Damit beginnen für den VfB die "Abstiegsendspiele". Auf geht`s VfB!

Die Macht der Berg- und Rosenstadt