Turbine Halle

Kadoch - Purfürst, Pohle, Gerber, Jahner ( 72. Ermolaev ), Riechert, Kahle ( 65. Fischer ), Kindl, Franz, Proske ( 120. Kallen ), Purgand ( 85. Knaut )

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - J. Hetke, Olbricht, D. Schulz, Gerhardt, Kern, T. Hetke, Herbach, Eisler ( 65. Hildebrandt ), Scholz, Schäffner ( 55. Hennig )

Zuschauer: 60 ( davon 15 aus SGH )

Schiedsrichter: Winfried Bormann ( Leipzig ) ( ab 37. Toni Pulst ( Zöschen ) - Toni Pulst ( Zöschen ) ( ab 37. Winfried Bormann; ab 46. Leon Thürkow ( Halle ), Tom Lägel ( Lieskau )

Gelbe Karten: Gerber, Kindl, Franz, Purgand ( alle Turbine ) - D: Schulz, Scholz ( beide VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Tim Riechert ( Turbine Halle - 88. Minute wegen einer Tätlichkeit )

Torfolge: 1 : 0 ( 45.+2 Kindl ), 1 : 1 ( 70. J. Hetke ), 2 : 1 ( 94. Kindl - Handelfmeter ), 2 : 2 ( 112. Kern ), 2 : 3 ( 120. Olbricht )

Spielbericht:

Der VfB hat heute in allerletzter Minute im Ligapokal auswärts bei Turbine Halle gewonnen und ein Elfmeterschiessen verhindert. Beim VfB fehlten aus unterschiedlichen Gründen verschiedene Spieler ( Ibold, Weick, Sonnenberg, Glage, Brünoth, Worch, Sylla, Fuhrmann ). So gab Trainer Olaf Glage einigen Anschlusskadern eine Einsatzchance. Das Spiel hatte eigentlich alles was ein Pokalspiel auszeichnet, rasante Zweikämpfe, wechselnde Führungen ( wobei die Führung des VfB gleich die Entscheidung war ), Verlängerung. Nur das Elfmeterschiessen fehlte. In der 1. Halbzeit war es ein verteiltes Spiel mit besseren Chancen für die Gastgeber ( 9. Direktschuss 18 Meter-Maik lenkt zur Ecke; 12. Maik rettet in höchster Not durch Herauslaufen; 22. Direktschuss Proske aus Nahdistanz vorbei; 45. Flanke Riechert an den Pfosten; 45.+2 Kopfball Kindl nach Ecke aus Nahdistanz 1 : 0 ). Der VfB war in der 1. Halbzeit nur nach zwei Standdards gefährlich ( jeweils Kopfball Patrick aus Nahdistanz nach scharfen Freistoßflanken von Janek-7. und 28. Minute ). In der 2. Halbzeit hatten die Gastgeber nur noch eine Chance ( 73. Kopfball Franz nach Freistoßflanke ). Der VfB war in der 2. Halbzeit drückend überlegen und hatte einige Chancen ( 57. Flanke Mika-alle verpassen vor dem Tor; 63. langer Ball auf Max-Schuss-Torwart lenkt zur Ecke; 70. direkter Freistoßhammer Janek zum Ausgleich; 75. Kadoch bei Flanke unsicher-Max schiesst aus Nahdistanz über das Tor; 85. Lattenknaller Janek nach kurzer Ecke ). So ging es in die Verlängerung und das Flutlicht wurde angestellt. In der 94. Minute gab es zunächst einen Handelfmeter, den Kindl sicher verwandelte. Danach verteidigten die Gastgeber mit Mann und Maus und der VfB stürmte und hatte einige Chancen ( 112. Solo von Niklas zum 2 : 2; 114. Freistoß Gerhardt-Kadoch lenkt zur Ecke; 115. Schuss Niklas knapp über das Tor; 120. Flugkopfball "Eisbär Junior" nach Ecke zum umjubelten 2 : 3 ). Am Ende war es ein verdienter Sieg, der aber teuer erkauft wurde. "Keffke" verletzte sich am Knöchel und wahrscheinlich auch am Knie. Diagnose stand noch nicht fest. Es sah aber nicht so aus, dass unser bester Stürmer in Ammendorf spielen kann. Wir wünschen "Keffke" gute Besserung! Nun geht es am nächsten Freitag um 19.00 Uhr zum Spitzenreiter nach Ammendorf. Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, D. Schulz, Schröter ( 46. Mosebach ), Eisler, Olbricht ( 83. T. Hetke ), Kern, Weick, Hennig, Glage, Schäffner

SC Bernburg

Donath - Celmer ( 30. Fahland ), Komnos, Podleska, Kühne, Pankowski, Hesse ( 79. Döring ), Grisgraber, Salis, Weigel ( 88. Lehmann ), Schöppe ( 65. Poliscuks )

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf ( Bebertal ) - Benjamin Petri ( Irxleben ), Marcel Meier ( Cracau )

Zuschauer: 153

Gelbe Karten: Brünoth, Olbricht, Schröter ( alle VfB ) - Podlieska, Schöppe ( beide Bernburg )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torschützen: 1 : 0 ( 11. Schäffner ), 2 : 0 ( 32. Schäffner ), 3 : 0 ( 81. Schäffner ), 4 : 0 ( 84. Hennig )

Mit diesen überzeugenden und klaren Sieg schob sich die Mannschaft von Olaf Glage auf den vierten Platz der Verbandsliga, Staffel Süd. Dabei wurden zwei Tore des VfB und ein Tor für Bernburg vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Am nächsten Samstag spielt der VfB im Ligapokal auswärts bei Turbine Halle. Das nächste Punktspiel bestreitet der VfB am 19.11.21 um 19.00 Uhr in Ammendorf.

 

 

SSC Weißenfels

Arendt - Beyer, Gomes, Schumann, Luczynski ( 17. Knothe ), Gros ( 68. Silla ), Sauter ( 58. Goll ), Löbnitz, Romero ( 77. Zech ), Stanzel, da Cunha ( 90. Cabral )

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, Worch ( 86. Scholz ), D. Schulz, J. Hetke, Kern, Olbricht, Hennig ( 88. Eisler ), Weick, Glage, Schäffner

Zuschauer: 76

Schiedsrichter: Frank Hildebrandt ( Nebra ) - Kay Schröter ( Kelbra ), Florian Quaaßdorff ( Halle )

Gelbe Karten: Beyer, Zech ( beide Weißenfels ) - D. Schulz, J. Hetke ( seine fünfte ) ( beide VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 4. Sauter ), 2 : 1 ( 48. Sauter ), 2 : 1 ( 63. Olbricht )

Nach dieser Niederlage gibt es am nächsten Samstag das nächste "Endspiel" um Platz vier in der Verbandsliga. Dann empfängt die Mannschaft von Olaf Glage um 14.00 Uhr im Friesenstadion den SC Bernburg. Wir wünschen unseren Jungs dabei viel Erfolg! Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, Worch, Ibold, J. Hetke, Olbricht, Kern, Sonnenberg, Weick ( 80. Sylla ), Hennig, Schäffner

SV Kelbra 1920

Schwab - Salohidin ( 90. Fukodome ), Rybak, N. Sternberg, St. Müller, Shpikula, Dimitriiev ( 84. Okapal ), Nazriev, Kotliar ( 89. Matschulat ), Pulz, Gurniak

Zuschauer: 309

Schiedsrichter: Paul Kamm - Christian Petzka, Fabian Stegner ( alle Halle )

Gelbe Karten: Schäffner, Hildebrandt ( beide VfB ) - N. Steinberg, St. Müller, Shpikula ( alle Kelbra )

Gelb-Rote Karten: 63. Minute Nico Steinberg ( Kelbra ) wegen groben Foulspiel im Mittelkreis

Rote Karten: 45. Minute Steffen Müller ( Kelbra ) wegen einer Tätlichkeit; 82. Minute Seny Sylla ( VfB wegen einer Tätlichkeit ), 45. Trainer Daniel Richter ( Kelbra ) wegen einer groben Unsportlichkeit

Tore: Keine

Spielbericht:

Bei widrigen äußeren Bedingungen ( strömender Regen in der 1. Halbzeit ) hat der VfB zwei Punkte verschenkt. Das Derby hatte eigentlich alles was ein Derby braucht: drei ( ! ) Rote Karten, eine Gelb-Rote Karte, nur keine Tore. So erkämpften sich die Gäste mit hoher Moral und viel Kampfgeist, trotz Unterzahl, einen Punkt. Selbst die doppelte Überzahl konnte der VfB nicht nutzen. Dabei hatte der VfB in beiden Halbzeiten eine Fülle von Chancen: 9. Seitenwechsel Hennig auf Weick-Kelbra rettet in höchster Not; 12. Sonnenberg im Strafraum gefoult-aber Abseits; 14. Kelbra lässt prallen-Schuss Keffke aus 16 Metern knapp vorbei; 17. Direktschuss Kern zur Ecke abgefälscht-folgende Ecke flach gespielt-alle verpassen; 17. Schuss Tristan aus 18 Metern-geht am langen Pfosten vorbei; 20. Schuss Tristan aus 18 Meter-Christoph sicher; 24. Flügellauf Janek links-sein Schuss geht am langen Pfosten vorbei; 27. Eingabe Janek-Bruno vergibt aus Nahdistanz; 30. Flanke Hildebrandt-Kopfball Keffke aus Nahdistanz-Kelbra rettet ( einige wollen ein Handspiel gesehen haben ); 41. Doppelchance Hennig, Keffke-erst rettet Christoph, dann ein Abwehrspieler; 44. Schuss Kern-Kelbra klärt zur Ecke; 46. Traumkombination über mehrere Stationen-Tristan schiesst aus Nahdistanz vobei; 50. Scharfschuss aus Nahdistanz-Kelbra rettet; 56. Scharfschuss Hennig knapp vorbei; 60. Schuss Janek aus 18 Metern knapp vorbei; 62. Freistoß Keffke aus 25 Metern-Christoph sicher; 63. Christoph rettet in höchster Not gegen Keffke; 75. Flachschuss Bruno-Christoph lenkt zur Ecke; 77. Keffke spielt Christoph aus-Flachschuss vorbei am leeren Tor; 88. Freistoß Tristan-Glanztat Christoph. Die Gäste hatten nur ganz wenige Chancen ( 36. Schuss Pulz-VfB rettet-einige wollen hier auch ein Handspiel gesehen haben; 40. Riesenchance aus Nahdistanz-Glanztat Eric; 51. Konter Kelbra-ein Gästespieler fällt elfmeterverdächtig-kein Elfmeter ).  Durch den einen Punkt rutscht der VfB bis Morgen auf Platz drei. Nun geht es am nächsten Samstag nach Weißenfels. Auf geht`s VfB!

SV Edelweiß Arnstedt

Richter - Mania ( 52. Peuckert ), Isa, Illiger, Großmann, Kudyba, Gierz ( 82. Weber ), Ndiaye, Hennig, Hartung, Hanne

VfB 1906 Sangerhausen

Brünoth - Hildebrandt, Worch, D. Schulz, J. Hetke ( 70. Eisler ), Olbricht, Scholz ( 66. Kern ), Weick, Sonnenberg, Sylla, Schäffner

Zuschauer: 196 ( darunter 50 aus SGH )

Schiedsrichter: Karsten Fettback ( Stendal ) - Leon Kocherscheid ( Santersleben ), Marvin Marmulla ( magdeburg )

Gelbe Karten: Richter, Mania, Isa, Großmann ( alle Arnstedt ) - Sylla ( VfB ) - Trainer Marcel Vollmann und Ersatztorwart Patrick Alfiado aus Arnstedt erhielten jeweils eine Gelbe Karte auf der Bank ( ! )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Christian Hanne aus Arnstedt in der 34. Minute wegen einer Tätlichkeit

Torfolge: 0 : 1 ( 20. Schäffner ), 0 : 2 ( 25. Sylla ), 0 : 3 ( 32. Schäffner ), 0 : 4 ( 36. Schäffner-Foulelfmeter ), 0 : 5 ( 43. Schäffner ), 1 : 5 ( 75. Großmann-Foulelfmeter ), 2 : 5 ( 84. Ossi )

Spielbericht:

Mit einer überragenden ersten Halbzeit gewann der VfB heute Nachmittag das erste Mal in Arnstedt. Dabei war nicht einmal ansatzweise zu merken, dass "Calli" und Philipp fehlten und dass Max ( angeschlagen ) und Niklas auf der Bank saßen. Dabei begann der VfB wie die Feuerwehr und hatte einige Großchancen in der Anfangsphase ( 3. Scharfschuss Bruno-Richter lässt prallen-keiner setzt nach; 5. Bruno passt auf Tristan-Lattentreffer aus Nahdistanz; 9. Richter zu weit vor dem Tor-Heber Bruno aus 40 Metern knapp vorbei; 10. Tristan auf Keffke-Querpass- Bruno verpasst aus Nahdistanz ). Bei den Gastgebern wurde es meistens gefährlich, wenn Ossi eingesetzt wurde ( 8. Kopfball Ossi aus Nahdistanz-Glanztat Eric; bei der folgenden Ecke wieder Kopfball Ossi-wieder Glanztat Eric; 16. Doppelchance Ossi-VfB rettet zwei Mal in höchster Not. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber nur noch eine Großchance ( 29. Lattenkracher Kudyba ). Von der 20. Minute bis zur Halbzeit folgten die besten 25 Minuten des VfB und von Keffke der letzten Jahre ( 20. D. Schulz scheitert mit einem Foulelfmeter an Richter-Keffke schaltet am schnellsten und netzt ein; 25. Freistoß aus der eigenen Hälfte-Kopfball Seny 0 : 2; 32. Solo Keffke von der Mittellinie-schiebt überlegt ein; 35. Foulelfmeter von Keffke sicher verwandelt; 43. wieder Konter über Keffke 0 : 5 ). In der zweiten Halbzeit schaltete dder VfB etwas zurück hatte aber trotzdem Chancen für weitere Treffer: 48. Freistoß Bruno-Richter lenkt zur Ecke; 50. Rückpass Keffke auf Scholz-Arnstedt klärt zur Ecke; 61. Ping-Pong im 5-Meterraum-Ball geht nicht in das Tor; 80. Schuss Keffke aus 18 Metern-Richter sicher; 89. Kopfballablage Keffke auf Eisbär-er schafft es den Ball aus fünf Metern neben das Tor zu schiessen ). Die Gastgeber gaben sich, trotz Unterzahl, nie auf und kamen durch einen Foulelfmeter und durch einen direkt verwandelten Freistoß zu zwei Ehrentreffern. Mit diesem erneuten Sieg hat die Mannschaft von Trainer Olaf Glage endgültig Anschluss im Kampf um Platz vier gefunden. Trotzdem sollten wir weiter auf den Teppich bleiben. Sollten wir die Meisterrunde nicht erreichen, waren es weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Olaf hat nächste Woche nur ein "großes" Problem. Wie entscheidet er sich, wenn Calli, Philipp nächste Woche da sind und Max fit. Ändert er die erfolgreiche Mannschaft oder lässt er das Team von heute spielen. Nun geht es am Freitagabend um 18.30 Uhr gegen Kelbra. Kommt etwas eher. Die Parkplätze könnten nicht reichen und an den Kassen könnte es voll sein. Also wir sehen uns am Freitagabend zum Derby!

SV Blau-Weiß Farnstädt

Höllriegel - Krechky, Leipham, Apolle, Nowak ( 71. Trotte ), Keilhaupt, Hartmann ( 27. Kaiser ), Rutz, Wölbing ( 82. Rausch ), Schulze ( 22. Staigys ), Barolini ( 46. Deparade )

VfB 1906 Sangerhausen

Brünoth - J. Hetke, D. Schulz, Ibold, Hildebrandt, Olbricht, Kern ( 66. Sylla ), Weick ( Eisler ), Schäffner, Glage, Hennig ( 54. Sonnenberg )

Schiedsrichter: Alexander Kroll ( Thale ) - Nick Kahlert ( Schlanstedt ), Michael Eitz ( Ströbeck )

Zuschauer: 208 ( darunter knapp die Hälfte aus SGH-Vielen Dank für Eure Unterstützung! )

Gelbe Karten: Hartmann, Kaiser ( beide VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 64. Glage ), 0 : 2 ( 72. J. Hetke ), 0 : 3 ( 86. Schäffner ), 0 : 4 ( 90. Sonnenberg )

Spielbericht:

Mit einem klaren Auswärtssieg kehrte der VfB heute aus Farnstädt zurück. Es war innerhalb einer Woche der zweite Sieg gegen den Aufsteiger. Dabei begann der VfB mit der gleichen Aufstellung wie in der letzten Woche. Zunächst waren die Gäste am Drücker ( 4. Kopfballablage "Keffke" auf Philipp-Schuss aus der Drehung-Höllriegel sicher; 10. Solo Philipp-Schuss aus 25 Metern-Torwart sicher; 12. Freistoß "Keffke" aus 25 Metern-Torwart sicher; 16. Konter über "Keffke"-gute Flanke auf Max-Querpass-Farnstädt rettet; 16. "Keffke" fällt im Strafraum-kein Elfmeter; 17. Konter über Max-Schuss Torwart sicher; 20. gute Flanke auf Philipp-verstolpert leider ). Dann gab es einen Bruch im Spiel des VfB und die Gastgeber hatten einige gefährliche Situationen ( 13. Freistoß Wölbing aus 22 Metern-Eric im Nachfassen; Konter nach Freistoß Heber Nowak am Tor vorbei; 28. Flanke Apolle auf Nowak-Kopfball aus Nahdistanz über das Tor; 29. Heber Nowak aus aus 30 Metern vorbei; 30. Konter rechts über Keilhaupt- VfB rettet zur Ecke; 32. Flanke Wölbing auf das Tornetz; 33. "Calli" rettet gegn Apolle in höchster Not; Apolle spielt "Hilde" aus-Schuss aus 12 Metern über das Tor ).Dann bekamm der VfB das Spiel wieder in den Griff ( 38. gute Flanke-leider zu hoch für Philipp; 40. Schuss Max aus 18 Metern-knapp über das Tor; 44. Riesenchance für Janek-scheitert aus Nahdistanz an Höllriegel ). Es ging dann leistungsgerecht in die Pause. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber nur noch eine ( ! ) Chance ( 49. "Eisbär" rettet in höchster Not gegen Keilhaupt ). Ansonsten fand nur noch der VfB statt mit vielen klaren Chancen ( 48. Flanke Niklas-Kopfball "Eisbär"-knapp vorbei; 61. Freistoß aus der eigenen Hälfte-Drehschuss Tristan über das Tor; 64. scharfe Eingabe "Calli" auf Philipp-0 : 1 aus Nahdistanz; 70. Flügellauf "Keffke"-gute Flanke auf Seny-Kopfball aus Nahdistanz-Torwart sicher; 71. Schuss Tristan aus 20 Metern-knapp vorbei; 71. Solo Janek allein auf den Torwart-Höllriegel rettet; 72. Tristan auf Janek 0 :2; 74. Schuss Philipp knapp über das Tor; 79. Seny allein vor dem Tor-scheitert an Höllriegel; 79. Flanke Bruno auf "Calli"-Direktschuss aus 8 Metern über das Tor; 86. Solo "Keffke" von der Mittellinie-schiebt überlegt ein; 90. Dirketschuss Tristan nach Ecke zum 0 : 4. Am Ende ein deutlicher, in dieser Höhe nicht zu erwarteter Auswärtssieg. Zur Ehrenrettung der Gastgeber muss man sagen, dass einige Spieler schon angeschlagen in das Spiel gingen und Trainer Stefan Busch früh und oft wechseln musste. Trotzdem ein verdienter Sieg für den VfB. Nun gibt es am nächsten Samstag das nächste Auswärtsspiel. Dann geht es ab 15.00 Uhr in Arnstedt gegen die Edelweißen. Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, D. Schulz, Ibold, J. Hetke, Kern ( 75. Sonnenberg ), Olbricht, Weick, Schäffner, Glage ( 73. Sylla ), Hennig ( 90. Scholz )

SV Blau-Weiß Farnstädt

Triebel - Krechky ( 75. Staigys ), Leibham, Apolle, Keilhaupt ( 30. Nowak ), Hartmann, Rutz, Trotte, Deparade, Schulze, König ( 68. Wölbing )

Schiedsrichter: Adrian Krenz ( Halle ) - Alrik Luther ( Halle ), Max Pfannschmidt ( Weißenfels )

Zuschauer: 250

Gelbe Karten: Hildebrandt, J. Hetke ( beide VfB ) - Krechky ( Fünf Minuten nach seiner Auswechselung! ), Hartmann, Rutz, Leibham ( alle Farnstädt )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 2. Glage ), 2 : 0 ( 85. Schäffner )

Spielbericht:

Vor dem Spiel unterhielten sich einige übermütige Fans des VfB nur über die Höhe des Sieges gegen Farnstädt. Für die realistischen Anhänger des VfB und dem Trainerteam war es das erwartete schwere Stück Arbeit. Die Gäste waren eine spiel - und kampfstarke Mannschaft, die es dem VfB sehr schwer machten, das Spiel zu gewinnen. Dabei begann der VfB optimal. Schon in der zweiten Minute startete Max ein Solo auf der rechten Seite. Seine präzise Eingabe verwandelte Philipp aus Nahdistanz zur Führung. Danach gab es noch einige Chancen für den VfB die Führung auszubauen: 4. Philipp auf Niklas-er umspielt den Torwart wird aber abgedrängt; 17. langer Ball auf Max-allein vor Triebel-große Rettungstat; 25. Bruno allein vor dem Torwart-wird gefoult-kein Elfmeter; 27. Schuss Bruno aus 16 Metern-Torwart sicher; 40. Großchance "Keffke" aus dem nichts-Schuss vorbei; 43. Kopfball Keffke-knapp vorbei; 44. Schuss Max-knapp über das Tor. Aber auch die Gäste hatten einige Chancen zum Ausgleich: 15. Schuss Deparade aus 18 Metern-über das Tor; 19. Flügellauf König links-zu schwache Eingabe; 27. Eric rettet in höchster Not zur Ecke; 37. dreifach Chance- zwei Mal scheitert Schulze an Eric, dritter Schuss vorbei. In der zweiten Halbzeit drängten die Gäste mächtig auf den Ausgleich: 47. Scharfschuss Nowak-Eric klärt zur Ecke; 48. weitere Großchance aus Nahdistanz vergeben. Die Gäste kämpften zwar wie die Löwen, konnten aber kaum Chancen erarbeiten. Das sah bei den Gastgebern anders aus: 50. Solo Bruno-Schuss aus 18 Metern vorbei; 55. Heber "Keffke" allein vor dem Tor audf das Tornetz; 60. Solo Bruno durch den Strafraum-Schlenzer an den Pfosten; 68. Klares Umstoßen von "Keffke" im Strafraum-Kein Elfmeter; 80. Solo Tristan aus dem Mittelfeld-Scharfschuss-Glanztat zur Ecke; folgende Ecke-Seny Aufsetzerkopfball aus Nahdistanz über das Tor; 85. Solo Bruno-spielt "Keffke" frei-dieser vollendet in das lange Eck. Am Ende gab es noch zwei unschöne Szenen. In der 88. Minute stürmte bei einer Verletzung des Gästetorwartes eine Frau den Platz und musste von den Ordnern vom Platz geführt werde. Der Schiedsrichter gab an, dass er einen Sonderbericht anfertigt. Beim Schlusspfiff stümte der Gästetrainer und einige Gästespieler den Platz und bedrängten Schiedsrichter und beide Linienrichter. Offensichtlich waren sie mit einer Entscheidung kurz davor keinen Elfmeter für die Gäste zu geben, nicht einverstanden. Beides war nach einem stimmungsvollen Spiel nicht notwendig. Was bleibt von diesem Spiel. "Calli" spielte einen überragenden Abwehrchef und liess mit seinen Nebenleuten nur wenig zu. Er kann sicher auf dieser Position öfter eingesetzt werden. Durch den Sieg kletterte der VfB für eine Nacht mit 11 Punkten auf Platz sieben ( bei einem Spiel weniger ) und hat zur Zeit nur zwei Punkte Rückstand auf Platz vier und sechs Punkte Vorsprung auf Kelbra und Farnstädt. Nun geht es am nächsten Samstag um 14.00 Uhr zum Nachholespiel nach Farnstädt. Hier gilt es weiter zu punkten. Auf geht`s VfB!

SV 1890 Westerhausen

Klötzer - Hey, Hägemann, Köhler ( 36. E. Brahmann ), Schmidt ( 46. K. Brahmann ), Kolzenburg, ( 86. Müller ), Neumann, Bäcker ( 57. Grund ), Roldan Arias, Franceschi , Zimmermann ( 86. Frye )

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, Sylla, D. Schulz, J. Hetke, Kern ( 48. Sonnenberg ), Olbricht, Weick, Schäffner, Glage ( 85. Dietze ), Hennig ( 60. Drews )

Schiedsrichter: Karsten Fettback ( Stendal ) - Max Goroncy ( Stendal ), Elfi Schwander ( Rossau )

Zuschauer: 170 ( darunter mindestens 30 aus SGH - Danke für Eure Unterstützung )

Gelbe Karten: Hey, Schmidt, Roldan Arias ( alle Westerhausen ) - Kern, D. Schulz, Olbricht, Glage, J. Hetke, Sonnenberg ( alle VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 23. Schäffner ), 0 : 2 ( 52. Glage ), 1 : 2 ( 76. Hey ), 2 : 2 ( 78. Roldan Arias )

Spielbericht:

Was zeigte die Mannschaft wieder für eine große kämpferische, teilweise auch spielerische Leistung. Bei hochsommerlichen Temperaturen ( Der gesamte Platz lag in der Sonne und es waren in der Sonne weit über 30 Grad. ) kämpften alle eingesetzten Spieler bis zum Umfallen und hatten eine Spitzenmannschaft der Verbandsliga am Rande einer Niederlage. Dabei liess Olaf Glage die Mannschaft vom Spiel gegen Amsdorf beginnen. In der 1. Halbzeit waren bei den Gastgebern vor allem die Einwürfe und Ecken von Marcus Bäcker kreuzgefährlich. Die Gastgeber hatten in der 1. Halbzeit folgende Chancen: 5. "Eckwurf" Bäcker-Direktschuss Hägemann-knapp vorbei; 26. Kopfball nach Ecke aus zwei Meter-Eric mit Glanztat zur Ecke; 27. wieder Kopfball nach Ecke-strittig ob Handspiel vom VfB-wieder Ecke; 27. wieder Kopfball nach Ecke-Danny rettet auf der Linie; 34. Schuss Kolzenburg aus 18 Meter-Glanztat Eric zur Ecke; 34. folgende Ecke-Kopfball aus Nahdistanz-wieder Glanztat Eric; 42. Klassepass auf Roldan Arias-hebt den Ball aus drei Metern ( ! ) über das Tor. Aber auch der VfB hatte auch schon in der 1. Hälfte viele Chancen: 13. "Eisbär" auf Bruno-Torwart rettet in höchster Not; 15. Schuss Bruno aus 25 Metern-knapp vorbei; 18. Solo Philipp-Traumpass auf Bruno-scheitert aus Nahdistanz an Klötzer; 23. Freistoßheber Bruno-danach Querpass auf "Keffke"-Kopfball aus Nahdistanz zum 0 : 1; 30. Riesenchance Max-Klötzer sicher; 44. Schuss Max aus 22 Metern-Klötzer sicher, 45+1 Rückpass Hey-fast Eigentor-Klötzer rettet zur Ecke. In der 2. Halbzeit begann erst der VfB sich Chancen zu erarbeiten: 47. Kern auf Bruno-allein vor dem Tor-Glanztat Klötzer; 52. Konter des VfB über rechts-präzise Eingabe und Philipp vollendet mit einem Schlenzer in die lange Ecke zum 0 : 2. Dann kamen die Gastgeber auf. In der 55. Minute zeigte Eric wieder eine Glanzparade bei einem Freistoß aus 30 Metern. Dann gab es einen Doppelschlag. Zunächst erwischte Hey Eric auf den falschen Fuss bei einem Schuss aus 16 Metern ( wahrscheinlich abgefälscht ). Zwei Minuten später vollendete Roldan Arias einen Kopfball aus Nahdistanz ins Tor. Dann musste man um den VfB fürchten. Zunächst gab es in der 80. Minute einen Flugkopfball von Franceschi den Eric aus Nahdistanz entschärfte. Dann klatschte in der 88. Minute ein Kopfball aus Nahdistanz an die Latte. Der VfB fuhr nur noch einen gefährlichen Konter. In der 85. Minute hatte "Dietzer" noch die Chance zwei Mal gefährlich auf einen freien Mitspieler zu flanken. Die Gastgeber konnten aber klären. Am Ende ein gerechtes Ergebnis und ein hochverdienter Punkt für den VfB. Wieder hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auch gegen Spitzenmannschaften bestehen kann. Herausragend waren Eric mit vielen Glanzparaden, "Keffke" mit vielen Kopfballablagen im Mittelfeld und Kopfballrettungsaktionen im eigenen Strafraum und Philipp mit einem schon unmenschlichen Laufpensum. Das soll aber die Leistung aller anderen nicht schmälern. Nun geht es am Freitag um 18.30 Uhr ( Anstoßzeit beachten! ) gegen Farnstädt! Auf geht`s VfB!

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

VfB Vereins- Feriencamp

Fereienfreizeit 2022

Termine VfB Vereins- Ferienfreizeit 2022

  1. Vom 14.02. bis 18.02.2022 in Sangerhausen - Jahrgang 2015 bis 2011
  1. Vom 11.04. bis 14.04.2022 in Sangerhausen - Jahrgang 2011 bis 2012       Anmeldeformular pdf
  1. Vom 18.07. bis 22.07.2022 in Sangerhausen – Jahrgang 2010 bis 2014      Anmeldeformular pdf
  1. Vom 25.07. bis 29.07.2022 Feuerkuppe (noch zwei Plätze frei)
  1. Vom 08.08. bis 12.08.2022 in Sangerhausen – Jahrgang 2010 – 2014        Anmeldeformular pdf

Anmeldeformulare können auf der Homepage des VfB Sangerhausen runtergeladen werden.

Informationen zu den Feriencamps 2022, Anmeldeformulare und Informationen erhalten Sie im Sportbüro des VfB und bei den Trainern!!

 

Verein

 

Jetzt VfB Mitglied werden

vfb alle 1300x580

Gleich anmelden &  Vorteile sichern

Vereinsspielplan

... lade Modul ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Aktuelles Spielplakat

VfB Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher ab 1.02.2019

HeuteHeute90
Diese WocheDiese Woche685
MonatMonat13268
GesamtGesamt598529
Gäste 36

1.Männer Tabelle

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Die Macht der Berg- und Rosenstadt