Das Internetportal www.fupa.net gab heute am frühen Abend folgendes bekannt:

" Der Fußballverband Sachsen-Anhalt ( FSA ) wird die Saison 2019/2020 abbrechen +++ Außerordentlicher Verbandstag am 12. Juni

Der Fußballverband Sachsen - Anhalt ( FSA ) wird die Saison 2019 / 2020 zum 30. Juni beenden und den Spielbetrieb nicht mehr fortsetzen. Dies ging heute aus der Videokonferenz des Vorstands und des Präsidiums des Verbandes hervor. Damit orientiert sich der Verband an dem eindeutigen Votum der Vereine, die bis zum gestrigen Mittwoch abgestimmt hatten. Gut 83 % der abgegebenen Stimmen votierten für einen Abbruch der Spielzeit. Der FSA hat den Vorschlag eingebracht, dass nun per Quotienten - Regelung ( Grundlage sind die Tabellenstände vom 12. März ) ein Aufsteiger bestimmt wird. Es soll keine sportlichen Absteiger und auch keine Meister geben, dies alles vorbehaltlich der Abstimmung durch den außerordentlichen Verbandstag am 12. Juni.

Diese Regelung trifft für alle Alters - und Spielklassen zu. Pokalspiele sollen, soweit möglich fortgesetzt werden, auch nach dem 30. Juni. Zudem ist auch ein freiwilliger Rückzug bzw. Abstieg möglich."

Auf der Internetseite des FSA www.fsa-online.de gibt es bisher keine Meldung zu der heutigen Videokonferenz. Sollte sich diese meldung bestätigen und der Verbandstag am 12. Juni einen dem entsprechenden beschluss fassen, würde die 1. Mannschaft des VfB ein weiteres jahr in der Verbandsliga spielen.

 

Am 07.05.2020 beantragte der Präsident des VfB, Torsten Schweiger, bei der Stadtverwaltung Sangerhausen die Nutzung der Sportplätze im Friesenstadion. Der Antrag wurde mit folgenden Einschränkungen gestellt:

- Die Ausübung des Trainings erfolgt kontaktfrei und die Einhaltung des Abstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen wird sichergestellt;

- Trainingseinheiten erfolgen in Gruppen zu je 5 Personen;

- Je Kleinfeldplatz trainiert eine Gruppe;

- Wettkampfbetrieb findet nicht statt;

- Hygieneanforderungen werden eingehalten;

- regelmäßiges Händewaschen;

- Umkleidekabinen sowie andere Räumlichkeiten werden nicht genutzt;

- Zuschauer sind nicht erlaubt;

- Die Trainingsgruppen werden vom Trainer getrennt vom Eingang abgeholt;

- Risikogruppen werden keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt;

- Das Training ist freiwillig;

- Die Eltern / Sportler bestätigen die Freiwilligkeit mit ihrer Unterschrift.

Die Stadtverwaltung hat dem Antrag des VfB mit Wirkung vom 11.05.2020 unter weiteren Auflagen zugestimmt. Bei Nichteinhaltung der Auflagen behält sich die Stadt den jederzeitigen Widerruf vor.

Die Nutzung der sanitären Einrichtungen hat einzeln zu erfolgen. Begleitende Eltern, Großeltern sind weitgehend von der Sportanlage fernzuhalten. Kontrollmassnahmen durch die Stadtverwaltung sind angekündigt und auch zu erwarten. Der VfB bittet alle Fans, Eltern, Großeltern und Freunde der Spielerinnen und Spieler diese Auflagen und Festlegungen zu beachten. Das "Kiebitzen" beim Training wird bis auf weiteres nicht möglich sein. Bitte gefährdet durch Euer Verhalten nicht die Wiederaufnahme des Trainings im Friesenstadion! Es werden auch wieder die Zeiten kommen, an denen wir allen Mannschaften beim Training zuschauen können. Auf geht`s VfB!

 

Der FSA hat auf seiner Internetseite www.fsa-online.de folgende Mitteilung veröffentlicht:

"FSA will außerordentlichen Verbandstag einberufen

Am Donnerstag, 07.05.2020, führte der Fußballverband Sachsen - Anhalt ( FSA ) eine weitere Vorstandssitzung als Videokonferenz (Viko ) durch. In dieser Viko wurde über den weiteren Saisonverlauf in sämtlichen Ligen auf Landes - und Kreisebene diskutiert.

Das Präsidium und die Geschäftsführung des FSA nutzte die letzten Tage sehr intensiv und führte insgesamt sechs Videokonferenzen mit Vereinsvertretern sämtlicher Fußballligen auf Landesebene im Frauen - und Männerbereich durch. Ziel des FSA war es, den Teilnehmern die verschiedenen Szenarien sowie die daraus resultierenden Folgen hinsichtlich des weiteren Saisonverlaufes aufzuzeigen, Meinungen der Vereine einzuholen und Fragen zu beantworten. Zudem fanden in den letzten drei Wochen in verschiedenen Kreisfußballverbänden Umfragen zum Umgang mit der Saison 2019 / 2020 statt.

Die Ergebnisse dieser Aktivitäten waren für die teilnehmenden Präsidiums - und Vorstandsmitglieder Grundlage für folgende Beschlüsse: Der FSA wird bis zum 30.06.20 einen außerordentlichen Verbandstag durchführen. Desweiteren wurde festgelegt, dass für den Frauen - Herren - und Jugendbereich ein gemeinsames Szenario beim Umgang mit der saison 2019 / 2020 mit allen Details geben wird.

Mit einer gleichlautenden Umfrage möchte der FSA von allen Vereinen auf Landes - und Kreisebene ein Meinungsbild einholen. Dazu wird am 08.05.2020 ein Fragebogen verschickt. Der Vorstand und das Präsidium bitten bis zum 13.05.2020 um rege Teilnahme. Das Ergebnis fließt dann in die Entscheidungen und Beschlüsse auf dem außerordentlichen Verbandstag ein.

Die nächste Videokonferenz des Vorstandes findet am 14.05.20 um 17.00 Uhr statt."

Das Verhalten des Präsidiums und des Vorstandes ist nicht nachzuvollziehen. Die Gremien des FSA haben sich, zum wiederholten Mal, um eine Entscheidung zum Ende der Saison gerdrückt. Bei den bisherigen Befragungen und Abstimmungen auf Landesebene und in den verschiedenen Kreisen hat jeweils eine Mehrheit für ein sofortiges Ende der Saison plädiert. Präsidium und Vorstand des FSA sollten endlich den Mehrheitswillen der Basis und der Vereine akzeptieren. Aber offensichtlich will man so lange abstimmen lassen bis keiner mehr an den Abstimmungen teilnimmt oder ein Ergebnis herauskommt, dass den Verbandsoberen passt.

 

Der FSA hat auf seiner Internetseite www.fsa-online.de folgende Meldung veröffentlicht:

" FSA führt Videokonferenzen mit Vereinen zum weiteren Saisonverlauf durch

Der Fußballverband Sachsen - Anhalt ( FSA ) führt derzeit  mit den Vereinen im Spielbetrieb auf Landesebene Videokonferenzen zum weiteren Saisonverlauf durch. Nach zwei von fünf absolvierten Videokonferenzen zeichnet sich eine Tendenz ab.

Nach Darstellung der derzeitigen Bedingungen durch staatlich / behördliche Vorgaben bezogen auf den Fußball in Sachsen - Anhalt und dem Aufzeigen der sich daraus ergebenen verschiedenen möglichen Szenarien für den Spielbetrieb durch Jörg Bihlmeyer, Vizepräsident FSA Spielwesen, und Frank Pohl, Geschäftsführer FSA, kam es unter allen zugeschaltenen Beteiligten zu einem offenen Meinungsaustausch. Pro und Contra der diversen Szenarien wurden von allen Vereinsvertretern in einer sehr sachlichen Athmosphäre diskutiert und bewertet.

Die Vereinsvertreter der bisher angehörten Vereine aus den Verbands - und Landesligen der Frauen und Herren, die sich per Chat oder Redebeitrag in den Videokonferenzen geäußert hatten, sprechen sich eher für eine Beendigung der Saison zum 30.06.2020 mittels eines Abbruches inklusive einer Wertung der bisherigen Ergebnisse in den Staffeln durch eine Quotientenregelung ( Punkte dividiert durch Spiele ) aus. Hinsichtlich einer Entscheidung zu Auf - und Abstieg müssen jedoch verschiedene Optionen noch durchdacht und analysiert werden.Nur Aufsteiger, keine Absteiger? Beides also Auf - und Absteiger? und, und und ... . Beachtet werden muss bei derartigen Entscheidungen auch, wie die neue Saison 2020 / 2021 dann angegangen werden kann. Schaffen wir es, diese Saison zu Ende zu spielen.

Trotz dieser Tendenz sind andere Szenarien wie Beendigung der Saison zum 30.06.2020 mittels "Annulierung" bzw. "Einfrieren und Fortführung der Saison 2019 / 2020" eventuell ab Herbst 2020 aus Sicht einiger Vereine weitere Möglichkeiten. Nach Aussagen von Vereinsvertretern würde mit einer Fortführung im Herbst der sportliche Aspekt mehr berücksichtigt sowie eine größere Flexibilität im zeitlichen Bereich vorliegen, so dass wenigstens eine Saison zu Ende gespielt werden kann.

Die Videokonferenzen mit den Vereinen auf Regional - und Landesklasseebene werden in der kommenden Woche vom 04. - 06. Mai durchgeführt. Am 07. Mai wird eine Videokonferenz vom FSA - Vorstand stattfinden."

Diese Mitteilung des FSA spiegelt nicht das Ergebnis der Videokonferenzen der beiden Verbandsligen wider. Vom VfB hat an dieser Videokonferenz der Präsident des VfB, Torsten Schweiger, teilgenommen. Wie Torsten Schweiger am Donnerstag auf einer Videokonferenz des Präsidiums des VfB berichtete, hatte er den Vereinen vorgeschlagen: 1. Abbruch der Saison, 2. Es gibt keine Absteiger, 3. Die ersten der jeweiligen unteren Ligen steigen auf. Über diesen Vorschlag wurde abgestimmt. 75 % der 36 teilnehmenden Vereinen stimmten für diesen Vorschlag. Die Meinung der Basis war, zu mindestens auf dieser Videokonferenz, eindeutig. Offensichtlich will die Leitung des FSA der Basis immer noch nicht folgen. Die Meinung des VfB wird nach aussen weiter offensiv vertreten werden, nämlich den Vorschlag von Torsten Schweiger umzusetzen.

Das Präsidium, der Beirat und der Ehrenrat des VfB gratulieren Klaus Schuppe zu seinem heutigen 80. Geburtstag.

Klaus Schuppe2020n

 

Wir wünschen ihm vor allen Dingen Gesundheit, Glück und Spass in der Familie und noch viele Siege für "seinen", unseren VfB. Klaus ist seit vielen Jahren für den VfB bzw. seinen Vorgängervereinen aktiv. Am 10.12.1966 kam Klaus aus Eisleben zu Stahl Sangerhausen. Er spielte damals unter dem damaligen Trainer Walter Claus. Von 1968 bis 1970 war Klaus Trainer der B-Jugend und von 1973 bis 1974 Trainer der 2. Männermannschaft. Vom 01.09.1970 bis 1981 war Klaus Leiter der BSG Stahl Sangerhausen bzw. von MK Sangerhausen. Ab 1980 war Klaus Spieler bei den Alten Herren. Zusätzlich war Klaus von 1972 bis 1985 Mitglied des DTSB - Kreisvorstandes sowie unter anderem auch Sektionsleiter der Abteilung Kegeln. Seit vielen Jahren betreut er die Alten Herren des VfB. Ebenfalls seit vielen Jahren ist Klaus Mitglied des Beirates des VfB. Alle Zuschauer der Spiele der 1. Mannschaft des VfB wissen, dass Klaus gemeinsam mit seiner Frau Karin die Versorgung der Zuschauer im Stadion übernommen hat. Für seine Verdienste rund um den VfB wurde Klaus zum Ehrenmitglied des VfB ernannt und mit der Vereins- Ehrennadel des VfB in Gold ausgezeichnet..Ebenfalls ist er Ehrenpräsident des SKC. Obwohl die für heute geplante große Sause in der Gaststätte Friesenstadion leider nicht stafinden kann, lass Dich heute trotzdem verwöhnen. Wir rufen Dir zu: Helau! und Auf geht`s VfB!

Bis die Gaststätte Friesenstadion wieder öffnen kann, bietet sie an jedem Samstag und Sonntag, sowie am 01.05.2020 jeweils von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr einen Liefer - und Abholeservice für Mittagessen an. Die bestellten Speisen werden ausgeliefert; können aber auch abgeholt werden. Folgende Speisen können bestellt werden:

1) Hausgemachte Sülze mit Bratkartoffeln und Remouladensauce              8,90€

2) Thüringer Rostbrätel mit Bratkartoffeln                                                     9,90 €

3) Schnitzel mit Rahmchampignons und Kroketten                                     11,90€

4) Steak au four mit Kroketten                                                                     12,90€.

Zusätzlich bietet Familie Predatsch Kuchen zum Preis von 2,50€ / Stück an. Bitte fragt nach dem aktuellen Kuchenangebot.

Die Bestellhotline lautet: 0174 / 3235612. Wir wünschen allen Guten Appetit!

Unterstützt mit Euren Bestellungen Familie Predatsch! Bleibt alle gesund! Auf geht`s VfB!

Der Fußballverband hat auf seiner Internetseite www.fsa-online folgende Nachricht eingestellt:

"In ihrer aktuellen Vorstandssitzung des Fußballverbandes Sachsen - Anhalt ( FSA ), die aufgrund der gegenwärtigen gesundheitlichen Situation im Land am 23.04.2020  als Videokonferenz stattfand, gab es zwischen dem Präsidium sowie dem Vorstand des FSA einen zielorientierten Meinungsaustausch.

Neben der Darstellung der aktuellen Situation, wurden verschiedene Szenarien angesprochen, Entscheidungskriterien definiert sowie mögliche Folgen und Auswirkungen auf die Vereine im Land erläutert. Mit zwei Szenarien beschäftigte sich das Präsidium und der Vorstand besonders intensiv. Dabei wird einerseits die Möglichkeit eines Abbruchs oder Annullierung der aktuellen Saison 2019 / 2020 in Betracht gezogen sowie andererseits die Fortsetzung bzw. Verlängerung der aktuellen Saison in der zweiten Jahreshälfte nach dem 31.08.2020 diskutiert.

Das Präsidium und der Vorstand werden am 07. Mai diesen Jahres erneut zusammenkommen und sich über den weiteren Saisonverlauf austauschen bzw. entscheiden. In den nächsten Tagen gehen FSA - Präsidium, Stadtverbands - und Kreisfachverbandspräsidenten auf die Vereine zu, um die Details zu den Auswirkungen von Abbruch / Annullierung bzw. Fortsetzung / Verlängerung der Saison vorzustellen und um sich ein Feedback zu den Szenarien einzuholen. Diese sollten u.a. neben weiteren Aspekten als Entscheidungskriterium mit einfliessen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass alle Entscheidungen auf Verbandsebene nur gemeinsam und nach erfolgter Abstimmung getroffen werden sollen und müssen.

Das Präsidium und die Geschäftsführung des FSA bleiben weiterhin im ständigen Austausch mit dem Vorstand sowie mit den Verantwortlichen des DFB, des NOFV sowei mit den anderen Landesverbänden. Eine Neubewertung der gesundheitlichen Lage und aktueller Informationen erfolgt seitens des Präsidiums und der Geschäftsführung des FSA in regelmässigen Abständen."

Über diese Sitzung wurde auch in der MZ, Ausgabe Sangerhausen am 24.04.2020 ein längerer Artikel veröffentlicht. Dabei wurde der Vizepräsident Spielwesen des FSA, Jörg Bihlmeyer zitiert, dass sogar eine Unterbrechung der Saison von einem Jahr und mehr in Betracht gezogen wird. Hauptgrund dafür, dass die Saison bisher nicht abgebrochen wurde, ist wohl, dass der FSA befürchtet, dass die Vereine ihre Startgelder zurückfordern. Es ist schon in vielen Verbänden und Sportarten die Saison abgebrochen wurden. Bisher ist kein einziger fall bekannt, wo Vereine Startgelder zurückgefordert haben.Der FSA sollte eins bedenken, dass selbst die DFL, davon ausgeht, dass es bis zum Jahresende nur Geisterspiele geben wird. Geisterspiele in der Verbandsliga gehen gar nicht. Wer soll die Corona - Tests bezahlen? Pro Mannschaftstest fallen Kosten von 4.000,00 € an. Unterhalb der 3. Liga kann dies kein einziger Verein bezahlen. Der FSA wird diese Gelder bestimmt nicht bezahlen. Man kann dem FSA nur raten: Eiert nicht werter rum und brecht die Saison ab bzw. annulliert sie. Nur das würde den Vereinen Planungssicherheit geben!

Der FSA hat heute auf seiner Internetseite folgende Erklärung veröffentlicht:

"Fußballverband Sachsen - Anhalt setzt Spielbetrieb über den 19.04.2020 hinaus aus

 

Das Präsidium des Fußballverbandes Sachsen - Anhalt beschloss in seiner außerplanmäßigen Videokonferenz am vergangenen Montag, 06.04.2020, den gesamten Spielbetrieb ( Punkt - , Pokal und Freundschaftsspiele ) in allen Spielebenen des Landesverbandes zunächst erst einmal über den 19.04.2020 hinaus bis auf weiteres nicht weiter fortzuführen.

Eine Fortsetzung der Spiele im Amateurbereich soll mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden. Dieses abgestimmte Vorgehen resultierte aus einer Videokonferenz in der letzten Woche mit dem DFB, an welcher die Präsidenten und Geschäftsführer aller Regional - und Landesverbände teilnahmen.

"Der Amateurfußball ist derzeit bundesweit komplett ausgesetzt. Das Betreten vorhandener öffentlicher sowie privater Sportanalgen ist für Publikumsverkehr nicht erlaubt. Deshalb findet derzeit auch kein gewohnter Trainingsbetrieb im Amateurbereich statt. Dieser Anordnung durch staatliche oder behördliche Stellen sind bei der Bekämpfung des Corona Virus strikt Folge zu leisten", so Frank Hering, kommissarischer Präsident des FSA.

In der heute stattgefundenen Videokonferenz des FSA Vorstandes wurde beraten, die Spiel - und Jugendordnung des FSA aufgrund der Auswirkungen der Covid - 19 - Pandemie anzupassen. Dies beinhaltet abweichende Regelungen u.a. für das Ende des Spieljahres 2019 / 2020, für den Beginn des folgenden Spieljahres 2020 / 2021, zur Regelung von Auf - und Abstieg oder einer möglichen Nichtwertung der Saison.

Eine sorgfältige Neubewertung der Lage, hinsichtlich der Veröffentlichung neuer Informationen, aktueller Hinweise und weiterer notwendiger Schritte, erfolgt seitens des Präsidiums in regelmäßigen Abständen."

Konkret bedeutet dies für den VfB, dass der Spielbetrieb für alle Fußballmannschaften des VfB ( Nachwuchs, Frauen Männer, Alte Herren ) auf unbestimmte Zeit weiter ausgesetzt bleibt. Wie es mit der Saison 2019 / 2020 weiter geht ( Abbruch oder weiter spielen ) ist offensichtlich noch nicht endgültig beschlossen worden. Hier muss man sicher abwarten, welche konkreten Informationen durch den FSA an die Vereine erfolgen bzw. welche konkreten Beschlüsse veröffentlicht werden. Bleibt weiter gesund. Auf geht`s VfB!

RESTART - TRAINING NACH DER CORONAPAUSE

Stadion

RESTART - TRAINING NACH DER CORONAPAUSE

Trainingseinheiten beim VfB 1906 Sangerhausen können nur dann stattfinden, wenn weder ein akuter Fall, noch der Verdacht einer Infektion an SARS-CoV-2 bekannt ist. Der Trainingsbetrieb muss im Falle eines nachvollziehbaren Verdachts oder gar einer Infektion eines Spielers oder Trainers/Betreuers sofort eingestellt werden.

„Die Gesundheit ist das höchste Gut – wir kümmern uns um einander und blicken gemeinsam in die Zukunft“

Verhaltensregeln für alle Sportler

Alle Spielerinnen und Spieler haben vor ( ! ) jeder Trainingseinheit bzw. vor ( ! ) jedem Spiel ( egal ob auswärts oder zu Hause ) einen "Coronafragebogen" auszufüllen.  Bei minderjährigen Spielerinen oder Spielern haben die Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

Die Trainingseinheit erfolgt auf freiwilliger Basis, der VfB 1906 Sangerhausen übernimmt dabei keinerlei Haftung!

Coronafragebogen HIER herunterladen

Aktuelles Spielplakat

VfB Präsidium informiert

logo200x200 vfb

Liebe Vereinsmitglieder,

Freigabe des Sportparks Friesenstadion für den Wettkampfbetrieb

hiermit wird die Freigabe des Sportparks Friesenstadion für den Wettkampfbetrieb unter
Einhaltung der Hygienevorschriften der 7.SARS-CoV-2-EindV sowie unten genannter Auflagen erteilt. Der Widerruf dieser Freigabe ist jederzeit möglich, sollte die Verordnungs- oder Erlasslage eine Ergänzung oder Änderung dieser Zustimmung erfordern, oder für den Fall, dass Sie als Nutzer rechtliche Anordnungen der jeweils gültigen Verordnungs- und Erlasslage im Rahmen der Hygienemaßnahmen nicht einhalten.
Für die Einhaltung der nachfolgenden Auflagen haben Sie als Verein einen Hygieneverantwortlichen zu benennen und dauerhaft Sorge zu tragen:


- Führen einer Anwesenheitsliste für Spieler, Betreuer, Schiedsrichter, Zuschauer
- Verweigerung des Zutritts für Personen mit offensichtlichen Krankheitssymptomen
-  Verweigerung des Zutritts für Personen für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen ineinem Risikogebiet (nach RKI) aufgehalten haben
-  Einhaltung des Abstandsgebotes von 1,5 Metern durch Zuschauer zu Beginn und während der Veranstaltung (sowie regelmäßiges Hinweisen)
-  Einhaltung des Abstandsgebotes von 1,5 Metern durch Betreuer und Ersatzspieler während des Spiels
-  Einhaltung des Abstandsgebots von 1,5 Metern bei Kabinennutzung und Duschnutzung der Spieler, Betreuer und Schiedsrichter
-  Räumliche Trennung der Heim- und Gastmannschaft
-  Umgehende Desinfektion der Umkleide- und Sanitärräume an Türgriffen und Kontaktflächen sowie der benutzten Sportgeräte nach Beendigung des    Wettkampfes
-  Beschilderung der Toiletten mit dem Hinweis „Einzeln eintreten“ sowie die Möglichkeit der Handdesinfektion
-  Einhaltung der Abstandsregelungen an den Verkaufspunkten (z.B. durch Abstandslinien)
-  Steuerung des Zuschauerflusses (keine Begegnung von Zuschauern bei zwei aufeinanderfolgenden Spielen)
-  Maximale Personenzahl von 1.000 anwesenden Personen bei Freiluftwettkampfen
-  Maximale Anzahl zeitgleich Sporttreibender wird auf 50 begrenzt

Grundsätzlich ist für den Wettkampfbetrieb ein eigenes Hygienekonzept vom Veranstalter zu
erstellen und vorzuhalten, was auf Verlangen des Gesundheitsamtes vorzulegen ist.
Weiterhin empfehle ich, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Zuschauer beim Betreten des
Stadions.
Personen, die nicht gewillt sind, sich an die bestehenden Regelungen zu halten, können im Rahmen
der Umsetzung des Hausrechts des Stadions verwiesen werden.
Die Anwesenheitslisten sind mindestens vier Wochen aufzubewahren und auf Verlangen des
zuständigen Gesundheitsamtes vollständig auszuhändigen.
Ich bitte Sie um strikte Einhaltung der oben genannten Auflagen, da diese eine entsprechende
Kontrolle erfahren werden.

Torsten Schweiger

Präsident

 

Lotto fördert Kegelbahnerneuerung

lotto sachsen anhalt

VfB Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

VfB Vereins- Feriencamp 19.10.-23.10.2020

Vorlage HP Veranstatungen

VfB Vereins- Feriencamp 19.10.-23.10.2020

Informationen zu den Feriencamps 2020 erhalten Sie im Sportbüro des VfB!!!

 

Liveticker Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Liveticker Ladesklasse 6

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen II auf FuPa

Fussball aktuell

... lade Modul ...
VfB 1906 Sangerhausen II auf FuPa

Besucher ab 1.02.2019

HeuteHeute236
Diese WocheDiese Woche508
MonatMonat8436
GesamtGesamt376986
Gäste 87

1.Männer Tabelle

... lade FuPa Widget ...
Verbandsliga Sachsen-Anhalt auf FuPa

Die Macht der Berg- und Rosenstadt