VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D.Schulz, Rauer, Trautmann, Fuhrmann, ( 56. Weise ), Olbricht, Hildebrandt, Hennig, Dietze, Hetke, Schäffner

1. FC Romonta Amsdorf

Tretropp - Biscevic, Odovic ( 71. Kolle ), Amari, Hecht, Neigenfink ( 57. Telemann ), Hernacki, Gohlke, Fiebiger, Wagner, Gründler

Zuschauer: 114

Schiedsrichter: Nick Kahlert ( Schlanstedt ) - Julian Rosenberger, Marcel Theumer ( beide Halle )

Gelbe Karten: Olbricht, Hetke ( beide VfB ) - Odovic, Amari ( beide Amsdorf )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 17. Gründler ), 0 : 2 ( 41. Odovic ), 1 : 2 ( 57. Schäffner ), 1 : 3 ( 58. Gohlke ), 1 : 4 ( 68. Wagner ), 1 : 5 ( 72. Fiebiger ), 1 : 6 ( 76. Kolle )

Spielbericht: Mit einer ganz bitteren Niederlage endete am Freitagabend das Kreisderby gegen Amsdorf. Dabei waren die Gastgeber in den ersten sechzig Minuten gleichwertig. Die Mannschaft des VfB fiel nach dem 1 : 3 leider regelrecht auseinander. Schon in der 1. Halbzeit zeigte sich aber der Unterschied zwischen einer Spitzenmannschaft und dem VfB in dieser Saison. Amsdorf hatte drei Chancen und erzielte dabei zwei Tore. In der 15. Minute rettete Maik in höchster Not. Eine Minute später kam Gründler im Strafraum des VfB zu Fall. Es gab aber zurecht keinen Elfmeter.  In der 17. Minute vertändelte der VfB den Ball. Es gab eine weite Flanke in den Fünfmeterraum. Obwohl zwei VfB-Spieler bei Gründler standen, erzielte dieser aus Nahdistanz die Führung. Auch in der 41. Minute verlor der VfB den Ball im Mittelfeld, Odovic lief allein auf Maik zu und vollendete. Der VfB hatte in der 1. Halbzeit einige Chancen ( 11. Steilpass auf Schäffner- Schuss über das Tor; 13. gefährliche scharfe Eingabe Hetke-leider kein Abnehmer; 22. Fernschuss Hildebrandt aus 30 Metern-Tretropp klärt erst im Nachfassen; 25. Kombination über mehrere Stationen- Abschluss durch Hildebrandt-Tretropp sicher; 44. Direktschuss Hildebrandt aus 25 Metern-knapp vorbei ). In der zweiten Halbzeit gab es zunächst in der 55. Minute einen Steilpass auf Gründler. Beim Rettungsversuch fabrizierte Patrick fast ein Eigentor. In der 57. Minute konnten die VfB-Anhänger endlich jubeln. " Dietzer" schlug eine präzise Flanke in den Strafraum und Kevin vollendete mit einem Direktschuss. Schon im Gegenstoss verwandelte Gohlke einen Freistoß direkt. Danach gab es zunächst wieder eine gefährliche Flanke von Marcel-Kevin verpasste aber knapp. Dann ergab sich die Mannschaft leider für zwanzig Minuten kampflos ihrem Schicksal ( 68. Konter über mehrere Stationen 1 : 4 Wagner; 71. wieder direkter Freistoß, dieses Mal Fiebiger 1 : 5; 76. Nachschuss nach einer Ecke 1 : 6 durch Kolle ). Erst danach gab es so etwas wie ein leises Aufbäumen ( 84. Solo Weise- Schuss aus zwanzig Metern-Torwart sicher; 89. Doppelchance Dietze+Schäffner-Amsdorf klärt zur Ecke; 90. Kopfball Schäffner-Amsdorf verhinderte mit klarem Handspiel ein Tor-es gab leider nur Ecke ). Was nimmt man aus diesem Spiel mit? Der VfB hat , leider nur sechzig Minuten, gut gespielt, leider nur ein Tor erzielt. Auch wenn das 1 : 3 die Spieler des VfB offensichtlich bis in das Mark getroffen haben, dürfen sie sich anschließend nicht nahezu kampflos ergeben. In dieser Woche müssen die Spieler das Ergebnis aus den Kopf bekommen. In den nächsten zwei Spielen gibt es in Wolfen und anschließend gegen Fortuna Magdeburg sogenannte 6-Punktespiele. Hier muss unser Team unbedingt punkten, um nicht den Anschluß an das Mittelfeld zu verlieren. Auf geht`s VfB!

 

SV Eintracht Elster

Heidel - Schüler, Schramm, Schultz, Schmidt ( 74. Kühnast ), Bormann, Lehmann, Schüler ( 69. Henschel ), Clemens ( 49. Könnecke ), Franke, Thauer

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - D.Schulz, Trautmann, Olbricht, Witschka ( 46. Dietze ), Ibold, Rauer, Scholz ( 67. Hennig ), Hildebrandt ( 72. Fuhrmann ), J. Hetke, Schäffner

Zuschauer: 98 ( darunter drei aus SGH )

Schiedsrichter: Nico Dreschkowski (  Potsdam ) - Paul Heilmann, Tom Heilmann

Torfolge: 1 : 0 ( 11. Lehmann ), 2 : 0 ( 18. Schramm ), 3 : 0 ( 45. Schramm )

Gelbe Karten: Clemens, Könnecke ( beide Elster ) - D. Schulz ( VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Spielbericht:

Mit einer bitteren, aber verdienten Niederlage kehrte der VfB heute aus Elster zurück. Dabei war der VfB in den ersten 30 Minuten ganz schwach. Raik Olbricht hätte gleich eine Handvoll Spieler auswechseln können, wenn dies die Regeln zugelassen hätten. Schon in der 1. Minute hatte der Gastgeber die erste Großchance, aber der VfB klärte gegen Schmidt zur Ecke. Nach 11 Minuten war es dann passiert. Lehmann konnte mit einem Drehschuss einnetzen. Nur sieben Minuten später klingelte es ein zweites Mal. Eine Kopfballablage konnte Schramm aus Nahdistanz in das Tor schießen. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit noch einige Großchancen ( 23. Freistoß Thauer knapp vorbei; 25. "Bemme" rettet in höchster Not vor den durchgebrochenen Schüler; 29. Konter über mehrere Stationen-Schultz trifft aus wenigen Metern das leere Tor nicht; 45. wieder Konter über mehrere Stationen-Schramm trifft zum 3 : 0 ). Der VfB hatte in der 1. Halbzeit nur  zwei Chancen ( 24. Solo Ibold aus dem Mittelfeld-scheitert am Torwart; 42. gute Flanke Scholz auf Schäffner- Kevin verstolpert im Strafraum ). Die Halbzeitansprache von Raik Olbricht war sehr kurz und sicher knackig. Raik nahm einige Umstellungen vor ( "Eisbär Junior" ging ins Mittelfeld, dafür "Raui" in die Abwehr; " Dietzer" spielte Linksverteidiger ). Dies brachte erhebliche Stabilität in die Abwehr. Der VfB erspielte sich auch einige Chancen in der 2. Halbzeit ( 52. Hetke allein vor dem Tor-schoss vorbei; 57. Direktschuss D.Schulz nach Ecke-Torwart sicher; 61. Solo Schäffner-Elster blockt den Schuss ab; 73. Hetke allein im Strafraum-Elster klärt in höchster Not; 80. gefährlicher Kopfball nach Freistoß-knapp vorbei; 86. gefährliche Eingabe Hetke-kein Gästespieler kann mit der Eingabe etwas anfangen ). Leider gelang kein Tor. Die Gastgeber schalteten etwas zurück und hatten nur zwei Chancen in der zweiten Halbzeit ( 62. Konter über rechts-Schüler schoss am Tor vorbei; 85. Schramm läuft allein auf das Tor-hebt den Ball über Torwart und Tor ). Spätestens nach dem heutigen Spiel müssen die Saisonziele neu definiert werden. Durch die anderen Ergebnisse rutschte der VfB das erste Mal in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz. Nun kann das Ziel nur lauten: Klassenerhalt! Spieler und Fans müssen den Abstiegskampf annehmen. Nun geht es am Freitagabend unter Flutlicht gegen Amsdorf. Auch wenn es schwer wird, nehmt den Kampf auf und an! Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - Witschka, Trautmann, Mosebach, D.Schulz, Fuhrmann, Olbricht, Rauer, Weise ( 67. Dietze ), J. Hetke, Schäffner

SV Edelweiß Arnstedt

Alfiado - Gebhard, Mania ( 55. Illiger ), Sedivy ( 90. Hippe ), Großmann, Bornschein, Gierz, Hennig, Brahmann ( 63. Wagner ), Eilfeld, Pfeifer

Zuschauer: 167

Schiedsrichter: Benjamin Petri ( Irxleben ) - Daniel Feist ( Magdeburg ), Dustin Neumann ( Staßfurt )

Gelbe Karten: Rauer, Olbricht, Trautmann ( alle VfB ) - Mania, Hennig, Pfeifer ( alle Arnstedt )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 87. Bornschein-FE ), 0 : 2 ( 90. Wagner )

Spielbericht: Mit einem nicht unverdienten Sieg der Gäste ging heute das Kreisderby gegen Arnstedt zu Ende. Den Sieg hatten sich die Gäste durch ihr großes Chancenplus in der 2. Halbzeit verdient. Nur einem überragenden Maik Bemmann hatte es der VfB zu verdanken, dass das Spiel noch so lange unentschieden stand. In der 1. Halbzeit gab es nur wenige Chancen und das Chancenverhältnis war ausgeglichen. Der VfB hatte folgende Chancen: 13. gefährlicher Kopfball nach Ecke-Arnstedt klärt zur erneuten Ecke; 19. Riesenchance Schäffner-Alfiado klärt zur Ecke; Torwart lässt Ball nach Ecke prallen-VfB kann Chance nicht nutzen; 23. langer Pass Schäffner auf Weise-Gästetorwart klärt; 26. lange Flanke D.Schulz-Ball senkt sich am langen Pfosten ins aus; 35. Abseitstor Weise.  Aber auch die Gäste hatten einige Chancen: 21. Mania scheitert aus Nahdistanz an "Bemme"; 30. scharfe Flanke Gierz durch den Strafraum-alle verpassen; 37. Freistoß Gierz aus 30 Metern-knapp am Dreiangel vorbei; 42. Solo Sedivy bis vor`s  Tor-Maik rettet im großen Stil. In der 2. Halbzeit hatte der VfB nicht eine Chance. Nur in der 79. Minute rettete Hennig als letzter Mann mit Notbremse gegen den durchgebrochenen Hetke. Statt der Roten Karte gab es für alle überraschend nur die Gelbe Karte. Die Gäste hatten eine Vielzahl von Chancen: 58. Kopfball Bornschein aus Nahdistanz vorbei; 68. "Bemme" rettet mit Fußabwehr gegen Illiger; 71. Riesentat von Maik bei Schuss aus Nahdistanz; 78. Illiger tanzt Maik aus-"Traute" rettet auf der Linie; 81. Maik rettet gegen Wagner aus Nahdistanz. In der 86. Minute vertändelt Janek den Ball im Mittelfeld. Arnstedt fährt einen Konter und ein Gästespieler wird im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt Bornschein sicher. Der VfB warf jetzt alles nach vorn. Bei einen weiteren Konter hob Wagner den Ball über Maik. So war die Niederlage perfekt. Nun ist zwei Wochen Pause. Am 20.10.2018 geht es zum Auswärtsspiel nach Elster. Dort muss der VfB endlich wieder punkten. Auf geht`s VfB!

SV Blau-Weiß Dölau

Bellstedt - Köhler, Mouaya, Müller, Jurkiewicz ( 83. Borkowski ), Schott ( 86. Ezzianj ), Schoon, Bennewitz ( 54. Kreideweiß ), Böhm, Knaack, Amtage

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz, Trautmann, Mosebach, Wiltschka ( 82. Scholz ), Fuhrmann ( 75. Hennig ), Olbricht, Rauer, J. Hetke, Weise, Schäffner

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Albert Lehmann ( Dessau-Roßlau ) - Maximilian Scheibel, Marcus Peter

Gelbe Karten: Mouaya ( Dölau ) - J. Hetke ( VfB )

Gelb Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 19. Schäffner ), 0 : 2 ( 33. Weise ), 1 : 2 ( 42. Jurkiewicz ), 2 : 2 ( 62. Böhm ), 2 : 3 ( 69. Müller ), 3 : 3 ( 85. J. Hetke )

Spielbericht: Nach der bitteren Niederlage in Schönebeck ging es heute zu einem weiteren direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Dabei stellte sich der VfB gegenüber dem Spiel in Schönebeck in der 1. Halbzeit erheblich verbessert vor. Die Gastgeber hatten zunächst nur in der 3. Minute eine Kopfballchance durch Köhler. Der Kopfball ging aber über das Tor. Dann kam die Zeit des VfB ( 5. Freistoß D. Schulz-Kopfballverlängerung Weise-Bellstedt sicher ); 7. Freistzoß "Fuhre"-Kopfball "Eisbär-Junior ins Tor-abseits ); 15. Flügellauf Fuhrmann-gute Flanke auf Hetke-Kopfball knapp vorbei; 19. Flachschuss Schäffner in`s lange Eck 0 : 1; 33. 0 : 2 Weise nach Vorarbeit Schäffner, 40. Doppelchance Rauer und Schäffner-Dölau kann klären ). Wie aus dem nichts fiel der Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit. "Traute" spielte im Vorwärtsgang einen Fehlpass, Dölau fuhr den einzigen gefährlichen Angriff in der 1. Halbzeit und Jurkiewicz traf. In der 2. Halbzeit begann der VfB zunächst wie die Feuerwehr. In der 48. Minute gab es wieder eine Doppelchance von Schäffner und Rauer. Zunächst konnte Bellstedt einen 16-Meter Schuss mit Faustabwehr klären. Danach gab es einen Seitfallzieher von "Raui" den Dölau kurz vor der Linie abwehrte. Nur eine Minute später verpasste Schäffner einen Freistoß von Fuhrmann nur knapp. In den folgenden 25 Minuten war der VfB außer Rand und Band. Nach vorn ging gar nichts mehr und in der Abwehr brannte es lichterloh. Nur "Bemme" hatte es der VfB in dieser Phase zu verdanken, dass der VfB nicht unterging ( 58. Jurkiewicz allein vor Maik-Glanztat; 70. Glanztat bei Schuss aus Nahdistanz; 86. wieder Glanztat bei Schuss aus Nahdistanz; 87. wieder Glanztat bei Schuss von Müller aus wenigen Metern ). Zwei Mal schlug es doch beim VfB ein ( 62. direkter Freistoß durch die Mauer-Maik sieht den Ball spät-faustet ihn zur Seite-Böhm konnte von rechts einschieben; 69. Riesenpatzer von D. Schulz, Dölau konnte kontern-Eingabe in die Mitte-Müller war in der Mitte völlig frei und schob ein ). Dann ging doch noch ein Ruck durch die Mannschaft. Nach einer Kombination über Weise und Schäffner schob Hetke den Ball in der 85. Minute ins Tor.In der Nachspielzeithatte "Raui" noch die Chance zum Sieg. Sein Schuss aus 16 Metern ging knapp vorbei. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden, trotz 2 : 0 Führung für den VfB. Die Gäste waren in der 1. Halbzeit besser; die Gastgeber in der 2. Halbzeit. Für die Moral der Mannschaft war der Ausgleich natürlich Gold wert. Am nächsten Sonntag geht es jetzt gegen Arnstedt. Hier kann der VfB aber nur punkten, wenn er die Leistung aus der 1. Halbzeit über 90 Minuten zeigt. Schon sofort nach dem Spiel stimmte Raik die Mannschaft noch auf dem Spielfeld auf dieses Spiel ein. Also wir sehen uns am Sonntag im Friesenstadion! Auf geht`s VfB!

Union 1861 Schönebeck

Pingel - Kühn ( 85. Wagner ), Dehnecke, Rhode ( 90. Weidemeier ), Bolze ( 81. Bojang ), Fichte, Irmscher, Michaelis, Bubke, Schäfer, Glage

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - Rauer, Mosebach ( 64. Scholz ), Olbricht, D. Schulz, Fuhrmann ( 58. Hennig ), Trautmann, Ibold, Dietze, Hetke ( ( 77. Weise ), Schäffner

Zuschauer: 58

Schiedsrichter: Felix Burghardt ( Premnitz ) - Steven Hebbe, Stefan Hübner

Gelbe Karten: Schönebeck keine - D. Schulz, Ibold, Olbricht, Weise ( alle VfB )

Gelb-Rote Karten: keine

Rote Karten: keine

Torfolge: 1 : 0 ( 45. Irmscher ), 1 : 1 ( 46. Ibold ), 47. 1 : 2 ( D. Schulz - FE ), 2 : 2 ( 48. Glage - FE ), 3 : 2 ( 61. Bolze ), 3 : 3 ( 65. Schäffner ), 4 : 3 ( 69. Bubke ), 5 : 3 ( 74. Glage - FE )

Spielbericht: Einen Spielbericht findet Ihr in dieser Woche auf "Sorans Fußballblog".

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz ( 61. Schäffner ), Olbricht, Trautmann, Fuhrmann ( 80. Hennig ), Rauer, Hildebrandt,  Dietze, Scholz, Ibold, J. Hetke

SV 1890 Westerhausen

Klötzer - Wolschke, Fricke, Stockhaus, Borchardt ( 90. Kreß ), Reitzig ( 57. Schröder ), Eggert, Rathsack, Michaelis ( 85. Kanter ), Roldan Arias, Timpe

Schiedsrichter: Tim Heyer ( Halberstadt ) - Christopher Große ( Lüttchendorf ), Dirk Simon ( Halle )

Zuschauer: 116

Gelbe Karten: Rauer, Trautmann, Schäffner ( alle VfB ) - Stockhaus, Reitzig, Schröder ( alle Westerhausen )

Gel-Rote Karten: keine

Rote Karten: keine

Torfolge: 0 : 1 ( 15. Trautmann - ET ), 0 : 2 ( 17. Michaelis ), 1 : 2 ( 56. Rauer ), 1 : 3 ( 67. Timpe ), 1 : 4 ( 90+2 Timpe )

Spielverlauf: Mit einer unnötigen Niederlage endete am Freitagabend unter Flutlicht das erste Pflichtspiel zwischen dem VfB und Westerhausen. Auf Grund der deutlichen Steigerung in der 2. Halbzeit und der vielen klaren Chancen hätte der VfB einen Punktgewinn verdient gehabt. Der Unterschied zwischen beiden Mannschaften war die Chancenverwertung. Die Gäste waren gnadenlos effektiv. Die besten Spieler auf dem Platz waren beide Torhüter, die beide überragend hielten. Beide Mannschaften begannen wie die Feuerwehr. Schon in der 1. Minute hatte "Traute" eine Riesenchance aus Nahdistanz. Nur drei Minuten später hielt "Bemme" einen Kopfball aus Nahdistanz überragend. In der 7. Minute hielt Klötzer einen Schuß von Hetke im Nachfassen. Dann kam die beste Zeit der Gäste. In der 14. Minute ließ Maik einen Freistoß aus 25 Metern prallen, der Nachschuss landete im Netz, aber Abseits. In der 15. Minute kam es zu einem Kopfballduell im Fünfmeterraum. Leider köpfte "Traute" den Ball in das eigene Tor. Nur zwei Minuten später gab es einen "Eckwurf" von Lars ( Dieses Können hatten die VfB-Spieler offensichtlich vergessen. ). Dieser wurde nur kurz abgewehrt und Michaelis hämmerte den Ball aus 25 Metern direkt in das Netz. Von diesem Doppelschlag erholte sich der VfB bis zur Halbzeit nicht. Es gab noch zwei Riesenchancen der Gäste zur höheren Führung ( 34. drei Spieler gegen einen, Rathsack scheitert am überragenden Maik, 43. Riesenchance Roldan Arias-"Bemme" rettet wieder mit Glanztat ). In der 43. Minute hatten die Gäste Glück. Stockhaus holte als letzter Mann einen VfB-Spieler von den Beinen. Zur Überraschung aller, selbst der Gäste, gab es nur die Gelbe Karte. Raik Olbricht muss in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden haben. Der VfB kam wie umgewandelt aus der Kabine und hatte eine Vielzahl glasklarer Chancen ( 56. Scholz läuft allein auf das Tor-Klötzer rettet zur Ecke; bei der folgenden Ecke erzielte "Raui" im Nachsetzen das 1 : 2; 59. Dietze allein vor dem Tor-wieder rettet Klötzer; 75. Kopfballchance "Raui" aus Nahdistanz über das Tor; 82. Doppelchance Schäffner-erst am Torwart gescheitert-dann über das Tor; 83. Riesensolo Hildebrandt-"Raui" scheitert aus Nahdistanz; 84. Direktdrehschuss "Traute" aus 14 Metern-wieder Glanztat Klötzer; 90. Freistoß Schäffner aus 20 Metern-knapp über das Tor ). Die Gäste zeigten wie mann es besser macht. Bei drei gefährlichen Kontern erzielten sie zwei Tore durch Lars Timpe. In der 87. Minute spielte Borchardt bei einem Konter drei gegen einen einen ganz schlechten Querpass. Was nimmt man aus solch einem Spiel mit. Der VfB hat in der 2. Halbzeit eine überragende Moral und einen bis in die Nachspielzeit nie erlahmenden Kampfgeist gezeigt. Darauf lässt sich aufbauen. Leider war, wie schon in Thalheim das Ausnutzen der Chancen der Schwachpunkt. Nun hat der VfB zwei Auswärtsspiele in Schönebeck und in Dölau. Da gilt es jeweils zu punkten! Auf geht`s VfB!

SG Rot-Weiß Thalheim

Kotzbau - Oertel, Krüger, Anton, teichert, Trojandt, Berger ( 84. Kretzschmar ), Bernhardt, Unholzer ( 70. Lindemann ), Roeder ( 57. Grunert ), Bader

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz ( 79. Hennig ), Rauer, Olbricht, Trautmann ( 90. Weise ), Fuhrmann, Dietze, Scholz, Hildebrandt, Ibold, Hetke

Schiedsrichter: Marcus Thinius ( Annaburg ) - Christoph Bäck, Julius Weiser

Zuschauer: 148 ( darunter 20 aus SGH )

Gelbe Karten: keine ( ! )

Gelb-Rote Karten: keine

Rote Karten: Keine

Spielbericht: Völlig verdient gewann der VfB am Freitagabend das Auswärtspiel In Thalheim. Die Mannschaft überzeugte spielerisch und kämpferisch und  hatte keinen einzigen Ausfall. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten "Bemme", Janek Hetke und "Calli" noch heraus. Läuferisch und kämpferisch waren einige Spieler im tiefroten Bereich ( z.B. Danny wurde nach mehreren Wadenkrämpfen ausgewechselt ). "Calli" wollte eigentlich schon mehrfach ausgewechselt werden, kämpfte sich durch, schoss das Siegtor und ging für den angeschlagenen "Traute" noch in die Abwehr. Er machte das beste Spiel nach seiner Rückkehr zum VfB! Raik spielte ein 4-4-2 mit Janek und "Calli" als Doppelspitze. Schon in der 1. Halbzeit war der VfB überlegen. Das Chancenverhältnis war hier aber noch ausgeglichen. Die Gastgeber hatten folgende Chancen: 6. Kopfball Unholzer-Maik sicher, 14. Flügellauf Unholzer mit scharfer Eingabe-"Bemme" rettet in höchster Not, 29. Maik lässt gefährlichen Fernschuss in höchster Not prallen-Thalheim kommt nicht zum Nachschuss, 37. ein Spieler der Gastgeber fällt im Sangerhäuser Strafraum- kein Elfmeter, 39. Freistoß 25 Meter von Oertel-Maik holt den Ball aus dem Winkel. Aber auch der VfB hatte einige Chancen zur Führung: 3. Konter über Ibold, Schulz und Hildebrandt-Thalheim klärt vor Ibold, 11. Kopfballstaffette nach Freistoß-"Traute" trifft nur den Außenpfosten, 22. Kopfball Ibold nach Ecke aus Nahdistanz-Glanztat Kotzbau, 24. Klassepass von Schulz auf Ibold-Schuss aus 16 Metern-wieder Glanztat Kotzbau, 25. Schulz trifft Ball nicht aus Nahdistanz, 32. Klasserückpass Hetke-kein Spieler da. In der 2. Halbzeit hatten die Gastgeber nur noch drei Großchancen: 53. Riesenchance Oertel aus Nahdistanz-knapp vorbei, 60. Riesenchance nach Konter-VfB klärt zur Ecke, 83. scharfer Freistoß Bernhardt von außen-"Bemme" holt den Ball aus dem Dreiangel. Der VfB hatte eine Vielzahl von Chancen, die eigentlich für mehrere Spiele gereicht hätten, nutzte aber nur eine: 52. Flügellauf "Calli"- Pass in die Mitte erreicht "Traute" nicht, 58. Kopfball Hetke allein vor dem Tor-Kotzbau sicher, 60. Flügellauf Ibold auf Hetke-Thalheim klärt, 65. Direktschuss "Calli"-knapp vorbei, 66. Flügellauf Schulz-Flanke fast ins lange Eck, 68. Solo von Ibold von der Mittellinie-allein vor dem Torwart-hebt Ball über das Tor, 70. Flügellauf Hildebrandt-Klasseeingabe auf Hetke-schiebt den Ball gegen die Laufrichtung von Kotzbau-knapp vorbei, 80.  Siegtor Ibold im Nachsetzen-ein Tor des Willens, 89. Konter Hetke auf Ibold-Torwart sicher, 90. wieder Konter VfB-Thalheim klärt. Mit der besten Saisonleistung holte der VfB hochverdient seinen ersten Auswärtssieg. Darauf lässt sich aufbauen. Nun gibt es am Freitagabend ein Wiedersehen mit Lars Timpe im Friesenstadion. Um 19.30 Uhr geht es gegen Westerhausen. Mit der Unterstützung der Fans sind wieder drei Punkte drin! Auf geht`s VfB!

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

VfB Vereins- Feriencamp

Fereienfreizeit 2022

Termine VfB Vereins- Ferienfreizeit 2022

  1. Vom 14.02. bis 18.02.2022 in Sangerhausen - Jahrgang 2015 bis 2011
  1. Vom 11.04. bis 14.04.2022 in Sangerhausen - Jahrgang 2011 bis 2012       Anmeldeformular pdf
  1. Vom 18.07. bis 22.07.2022 in Sangerhausen – Jahrgang 2010 bis 2014      Anmeldeformular pdf
  1. Vom 25.07. bis 29.07.2022 Feuerkuppe (noch zwei Plätze frei)
  1. Vom 08.08. bis 12.08.2022 in Sangerhausen – Jahrgang 2010 – 2014        Anmeldeformular pdf

Anmeldeformulare können auf der Homepage des VfB Sangerhausen runtergeladen werden.

Informationen zu den Feriencamps 2022, Anmeldeformulare und Informationen erhalten Sie im Sportbüro des VfB und bei den Trainern!!

 

Verein

 

Jetzt VfB Mitglied werden

vfb alle 1300x580

Gleich anmelden &  Vorteile sichern

Vereinsspielplan

... lade Modul ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Aktuelles Spielplakat

VfB Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher ab 1.02.2019

HeuteHeute359
Diese WocheDiese Woche359
MonatMonat2049
GesamtGesamt602089
Gäste 30

1.Männer Tabelle

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Die Macht der Berg- und Rosenstadt