Liveticker Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, Sylla, D. Schulz, J. Hetke, Kern, Olbricht ( 70. Eisler ), Weick, Hennig ( 61. Scholz ), Glage ( 82. Dietze ), Schäffner

1. FC Romonta Amsdorf

Deininger - Hotopp ( 50. Dose, 71. Körtke ), Kunze, Odovic, Amari ( 61. Teuscher ), Schock, Butzmann, Stache, Uhlmann, Willer ( 28. Paulick ), Gründler

Zuschauer: 215

Schiedsrichter: Max Grünwoldt ( Leuna ) - Daniel Fritzsche ( Bitterfeld-Wolfen ), Patrick Menz ( Rothenburg )

Gelbe Karten: Olbricht ( VfB ) - Odovic ( ( Amsdorf )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 23. Hennig ), 2 : 0 ( 22. Kern ), 3 : 0 ( 35. Schäffner ), 4 : 0 ( 42. Hennig ), 5 : 0 ( 76. Schäffner )

Spielbericht:

Was für ein Spiel des VfB am Freitagabend. Die erste Halbzeit war das beste, was der VfB in den letzten Jahren gezeigt hat. Stefan Kuhnert erwischte die Gäste mit einer für sie unbekannten Taktik. Er liess die Mannschaft im 4 - 3 - 3 spielen. Die drei Angreifer Philipp, Kevin und Max störten die Gäste schon in ihrer Hälfte, so dass sie nicht ihr Spiel aufziehen konnten. Dazu nutzten Kevin und der überragende Max ihre Chancen. Auch wenn Philipp sich am Torreigen nicht beteiligte, spielte er eine ganz wichtige Rolle, denn er legte viele Bälle ab und band in der Regel zwei Spieler. Im Mittelfeld ragte der überragende Bruno heraus, den die Gäste nie stellen konnten."Eisbär" und Niklas erkämpften viele Bälle. Alle vier Abwehrspieler ( Janek, Danny, Seny und Eric ) spielten überragend! Im übrigen schoss Alexander Gründler das erste Mal seit Jahren kein Tor gegen den VfB, obwohl er zwei hundertprozentige Chancen hatte. Doch der Reihe nach. Die Gastgeber hatten viele Chancen: 6. Solo Bruno-Querpass auf Niklas-Schuss aus 12 Metern-Torwart sicher; 14. Doppelpass Philipp-Niklas-Pass auf Max-Flachschuss aus 10 Metern 1 : 0; 20. Solo Bruno-Schuss blockt Amsdorf zur Ecke; 22. schwerer Torwartfehler der Gäste-spielt den Ball auf Niklas-der bedankt sich und schiesst das 2 : 0; 26. Heber Philipp aus 30 Metern an die Latte; 30. Flachschuss Kevin aus 20 Metern knapp vorbei; 34. Solo Bruno-Schuss aus 16 Metern Glanztat Deininger; 35. Ecke Bruno an den langen Pfosten-Kevin köpft aus Nahdistanz zum 3 : 0; 42. Direktschuss Max aus 30 Metern auf der rechten Seite in den Dreiangel, Mindetsens "Tor des Jahres". Aber auch die Gäste hatten einige Chancen: 16. Konter Amsdorf Stache auf Gründler-frei vor dem Tor Schuss an die Latte; 25. Solo Stache über rechts-Schuss an das Aussennetz; 32. Gewühl nach Freistoßflanke-Butzmann aus fünf Metern über das Tor. Die begeisterten Fans des VfB verabschiedeten ihre Mannschaft mit großen Jubel und Applaus in die Kabine. In der zweiten Halbzeit machte die Mannschaft dort weiter wo sie aufgehört hatte: 46. Solo Philipp über rechts Klasse Querpass auf Bruno-Schuss aus 12 Metern-Amsdorf rettet in höchster Not; 55. Amsdorf rettet in höchster Not gegen Philipp; 56. Kevin spielt den Ball mit der Hacke auf Bruno-Schuss aus 12 Metern-Torwart rettet zur Ecke; die folgende Ecke von Bruno köpft Kevin aus Nahdistanz über das Tor; 60. Solo Bruno-Pass auf Danny-Schuss aus 16 Metern-Torwart sicher; 62. Solo Niklas über rechts-Pass auf Kevin-aus Nahdistanz vergeben; 65. Ablage auf Mika-Schuss vorbei; 66. Glanztat Deininger bei Großchance VfB; 70. Kopfball Janek aus Nahdistanz an die Latte; 73. Foul an Mika im Strafraum-kein Elfmeter; 76. Traumtor Kevin von der Strafraumgrenze aus der Drehung in den Winkel; 88. Kombination über mehrere Stationen-Eric scheitert aus spitzen Winkel. Die Gäste hatten noch wenige Chancen: 50. Gründler aus Nahdistanz über das Tor; 54. scharfe Eingabe von rechts-Eric sicher; 80. Großchance Amsdorf-Eric rettet; 86. Doppelchance Amsdorf-einmal Glanztat Eric-einmal am Tor vorbei.Mit diesem Spiel, auch mit der Art und Weise hat sich die Mannschaft selber Maßstäbe gesetzt. Das betrifft die Spielweise, den Kampfgeist und auch die spielerische Klasse. Wichtig war auch, dass endlich einmal zu null gespielt wurde. Nun geht es am nächsten Sonntag zum schweren Spiel nach Westerhausen. Auf geht`s VfB!

SV Blau-Weiß Dölau I

Ignorek - Köhler, Amtage, J. Müller, Ezzianj, Kreideweiß ( 90.+2 Dragon ), Sieb, Pultke ( 72. Kamm Al Azzawe ), Ritter ( 55. J. Meyer ), Hoirlbog, Klitscher ( 80. Giese )

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Sonnenberg ( 30. Eisler ), D. Schulz, Kern, Hildebrandt, Olbricht, J. Hetke, Weick, Hennig, ( 84. Drews ), Ibold, Schäffner

Schiedsrichter: Daniel Feist ( Magdeburg ) - Lukas Pilz ( Magdeburg ), Marcel Meier ( Cracau )

Zuschauer: 75 ( darunter 20 aus SGH )

Gelbe Karten: Sieb, Ritter, Kamm Al Azzawe ( alle Dölau ) - Ibold, Hildebrandt, J. Hetke ( alle VfB )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 14. Kreideweiß ), 2 : 0 ( 27. Ezzianj ), 3 : 0 ( 45.+2 Pultke ), 3 : 1 ( 46. Hennig ), 4 : 1 ( 58. Krerideweiß ), 4 : 2 ( 60. Ibold ), 4 : 3 ( 65. Hennig ), 4 : 4 ( 90.+5 Schäffner )

Spielbericht:

Was für ein Spektakel heute Nachmittag in der Dölauer Heide am Rande von Halle. Manche Fans verglichen dieses Spiel ( zurecht ) mit dem 7 : 6 vor zwei Jahren in Wernigerode. Die erste Mannschaft wurde heute von Stefan Kuhnert betreut ( Olaf Glage ist in seinem verdienten Urlaub ). In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber drei ganze und zwei halbe Chancen, führten aber beim Seitenwechsel mit 3 : 0 ( 7. Schuss Klitscher aus 20 Metern vorbei; 10. Hildebrandt rettet bei einem Konter der Gatsgeber nach einer VfB - Ecke ( ! ); 14. genauer Flachpass von aussen nach innen-Kreideweiß verwandelt aus Nahdistanz sicher; 27.Kopfball Ezzianj aus Nahdistanz nach einer Ecke zum 2 : 0;  45.+2 aus einem eigenen Freistoß des VfB am gegnerischen Strafraum ( ! ) gibt es wieder einen Konter zum 3 : 0 durch Pultke ). Der VfB hatte schon in der ersten Halbzeit viele Chancen, schoss aber noch kein Tor ( 4. Kopfballablage Schäffner auf J. Hetke-Schuss aus 18 Metern knapp am Dreiangel vorbei; 8. Konter über Max-Schuss aus 15 Metern-Torwart sicher; 11. Max mit Querpass auf "Calli"-Heber aus dem Fünfmeterraum über das Tor; 25. Bruno allein auf das Tor-wird wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen; 39. Schuss "Keffke" am langen Pfosten vorbei; 42. Heber Max aus 14 Metern-Ignorek lenkt zur Ecke ). Seinen "großen" Auftritt hatte der ganz schwache Schiedsrichter Daniel Feist in der 20. Minute. Eine Ecke köpfte "Calli" aus Nahdistanz auf das Tor. Ein Dölauer Feldspieler rettete im Stile eines Weltklassetorwarts mit der Hand auf der Linie. Linienrichter Lukas Pilz hob die Fahne und ging zum Strafraum. Für alle laut vernehmlich sagte er: " Elfmeter" und "Rote Karte". Zum Entsetzen des VfB gab es Schiedsrichterball. Dies wurde selbst von den Dölauer Anhängern mit lautem Gelächter begleitet. Aus der Kabine kam der VfB wie aufgedreht ( 46. Abwehrfehler Dölau-Max aus Nahdistanz zum 1 : 3; 49. "Calli" umkurvt Ignorek und schiesst auf das Tor-Dölau rettet auf der Linie; 50. weitere Großchance-Dölau rettet; 53. Konter von Max von der Mittellinie-läuft allein auf das Tor zu-hebt den Ball aus 14 Metern über das Tor; 54. Max auf "Keffke"-dieser auf "Calli"-Dölau rettet in höchster Not ). Wie aus dem Nichts erhöht Dölau bei einem Konter mit einem Heber durch Kreideweiß auf 4 : 1. Bei einigen Kontern der Gatsgeber hielt uns der jetzt überragende Eric im Spiel ( 70. Pressschlag "Eisbär"-Kreideweiß-dieser lief allein auf das Tor-Glanztat Eric; 72. Solo Pultke über links-Klasseeingabe-VfB rettet in höchster Not; 77. Flanke Dölau an den Innenpfosten-Doppelchance Dölau aus Nahdistanz-Eric rettet zwei Mal im großen Stil ). Nach dem 4 : 1 drehte der VfB erst richtig auf und zeigte eine Riesenmoral ( 60. Flachschuss "Calli" aus 14 Metern zum 4 : 2; 65. Kern auf Hennig-Anschlusstreffer aus Nahdistanz zum 4 : 3; 68. Klassefreistoß von Bruno-Glanztat Ignorek; 71. Musterflanke "Calli" auf Bruno-Direktschuss-Dölau klärt; 90.+2 Schuss Drews-Dölau rettet in höchster Not; 90.+4 Bruno wird im Strafraum gefoult-natürlich blieb der Elfmeterpfiff aus ). Dann kam die 95. Minute. Der Ball wird mehrfach in den Strafraum der Gastgeber geschlagen. Zum Schluss behielt "Keffke" die Übersicht und schoss aus einer Spielertraube ins Tor. Der Rest war nur noch Jubel. Daniel Feist pfiff gar nicht mehr an. Was für ein hochdramatisches Spiel. Was nimmt man aus diesem Spiel mit: Die Mannschaft ist toppfit. Sie konnte bis in die Nachspielzeit immer wieder "anziehen". Das Team hat eine Riesenmoral.gezeigt und ein schon verlorenes Spiel in einen Punktgewinn umgewandelt. Bruno, "Calli" und Max ragten aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung noch heraus. Was muss die Mannschaft noch verbessern: Die Gegentore fallen zu leicht. Bei eigenen Standards am gegenerischen Strafraum sind wir noch zu offen und laden zu Kontern ein. Trotz vier eigener Tore sündigten wir wieder mit unseren Chancen. Das wird das Trainerteam in dieser Woche sicher noch ansprechen und versuchen abzustellen. Aber im Moment sollte die Freude über die tolle Moral der Mannschaft und dem hochverdienten Punktgewinn überwiegen. Jetzt geht es am nächsten Freitag um 19.00 Uhr gegen Amsdorf. Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, Mosebach ( 38. D. Schulz ), Worch, J. Hetke, Sonnenberg, Olbricht, Hennig ( 74. Kern ) Schäffner, Weick, Ibold

BSV Halle-Ammendorf

Guth - V. Meyer ( 74. Frohne ), Theile ( 46. Keitel ), Mustapha ( 67. Saul ), Sachs, Große, Parthier ( 84. Völkner ), Renner, Mock, Wehlert, Scholz ( 77. Schöneck )

Schiedsrichter: Silvio Rüdiger ( Biederitz ) - Niklas Schimpf ( Großgräfendorf ), Marvin Marmulla ( Magdeburg )

Zuschauer: 197

Gelbe Karten:  Schäffner, J. Hetke, Kern ( alle VfB ) - Frohne ( Ammendorf )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 5. Scholz ), 0 : 2 ( 34. Scholz ), 0 : 3 ( 40. Sachs ), 0 : 4 ( 76. Sachs )

Spielbericht:

Heute Abend kam der Tabellenführer nach Sangerhausen und erteilte dem VfB, zumindestens in der 1. Halbzeit eine Lehrvorführung. Hier waren die Gäste dem VfB haushoch überlegen und man musste mit einem Kantersieg der Gäste rechnen. Beim VfB wirkte das erste Mal Tristan Sonnenberg im defensiven Mittelfeld mit. In der zweiten Halbzeit deutete Tristan an, dass er eine echte Verstärkung für den VfB werden kann. In der 1. Halbzeit hatten die Gäste eine Vielzahl von Chancen. Überragend war Gerson Sachs, der an fast allen gefährlichen Aktionen von Ammendorf beteiligt war und die linke Seite des VfB schwindlig spielte. Schon mit der ersten gefährlichen Aktion ging Ammendorf in Führung. Sachs spielt Scholz frei und dieser schoss den Ball an den Innenpfosten und von da sprang der Ball in das Tor. Weitere Chancen gab es für die Gäste: 10. Solo Mock über rechts-Schuss an das Außennetz; 14. Eric lässt ein Freistoßgeschoss prallen-VfB blockt zwei hundert prozentige Chancen ab; 18. Solo Sachs über rechts-Eric rettet in höchster Not; 23. Sachs fällt im Strafraum-kein Elfmeter; 28. Querschläger durch den VfB im eigenen Strafraum-Riesenchance für Sachs-Glanztat Eric; 30. Freistoß Parthier aus 20 Meter-Eric sicher; 31. Direktschuss Große knapp vorbei; 32. Eric lenkt einen Knaller von Mock zur Ecke; 34. Freistoßflanke Mustapha aus dem Halbfeld-kein VfB-Spieler läuft mit-Kopfball Scholz aus Nahdistanz zum 0 : 2; 40. Konter über mehrere Stationen-zum Schluss Scholz auf Sachs 0 : 3. Der VfB hatte in der 1. Halbzeit nur zwei Chancen: 41. Olbricht auf "Calli"-allein vor dem Tor-scheitert an Guth; 42. "Calli" auf Hennig-Flanke faustet Guth nach vorn-kein VfB-Spieler da. In der 2. Halbzeit schalteten die Gäste zwei Gänge zurück hatten aber trotzdem noch einige Großchancen: 50. Scholz allein vor dem Tor-Glanztat Eric; 67. Querpass Parthier auf Scholz-allein vor dem Tor-Glanztat Eric; 76. Konter über Frohne-Querpass auf Sachs 0 : 4; 89. Eric rettet zwei Mal gegen zwei verschiedene Gästespieler. Der VfB hatte auch einige Chancen, konnte aber wieder keine zu einem Tor nutzen: 55. gefährliche Flanke " Calli"-Amme klärt zur Ecke; 65. Solo Bruno auf Hennig-Flanke auf Schäffner-Kopfball zu unplatziert; 77. Direktschuss Hildebrandt über das Tor; 85. Schuss Sonnenberg-Guth sicher; 87. Schuss "Calli"-Guth faustet nach vorn-dann zur Ecke geklärt. Im Grunde genommen kann sich der VfB beim überragenden Eric bedanken, dass es nicht zweistellig wurde. Das Trainerteam muss in dieser Woche die drei Niederlagen mit jeweils vier Toren aus den Köpfen der Spieler bekommen. Am nächsten ASamstag geht es in Dölau dann richtig gegen den Abstieg. Hier sollte der VfB unbedingt punkten. Auf geht`s VfB!

franks Kolumne300x200

SC Bernburg

Klancevics - Celmer, Komnos ( 87. Rieser ),, Podleska ( 87. Podleska ), Kühne, Pankowski, Hesse ( 70. Hesse ), Grisgraber ( 83. Naumann ), Salis, Poliscuks, Weigel

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - D. Schulz, Mosebach, Worch, Hildebrandt, Kern ( 79. Drews ), Olbricht, Hennig ( 79. J. Hetke ),Weick, Sylla, Glage

Schiedsrichter: Frank Hildebrandt ( Nebra ) - Marcel Theumer ( Ammendorf ), Paul Geißler ( Dölau )

Zuschauer: 100

Gelbe Karten: Celmer, Podleska, Pankowski ( alle Bernburg ) - Weick ( VfB )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 28. Kühne ), 2 : 0 ( 45. Grisgraber ), 3 : 0 ( 57. Komnos ), 4 : 0 ( 88. Kühne )

Spielbericht:

Wer das Spielt gesehen hat, schüttelt über das Ergebnis nur den Kopf. Eigemtlich hätte das Spiel mit dem gleichen oder einem ähnlichen Ergebnis wie heute beim HFC enden müssen. In Bernburg war es so, dass die Gastgeber ihre Chancen nutzten; der VfB leider nicht. Beide Mannschaften spielten nämlich mit offenen Visier. Aber der Reihe nach. In der 1. Halbzeit hatte der VfB nur zwei Chancen ( 3. Solo Sylla zur Grundlinie-bekommt den Ball aber nicht präzise rein; 10. Freistoß Bruno-Torwart lässt prallen-im Nachschuss landet der Ball im Tor. Wegen Abseits wird das Tor nicht gegeben. War sehr knapp. ). In der 1. Halbzeit waren die Gastgeber besser und hatten viele Chancen: 2. Heber über Eric-Ball klatscht an die Latte; Komnos auf Grisgraber-Max und Eric klären; 12. Schuss aus Nahdistanz auf`s Tor-Seny rettet auf der Linie; 17. Seitfallzieher aus Nahdistanz-Eric klärt im Nachfassen; 28. scharfer Schuss auf`s Tor-Eric klatscht ab-Kühne zum 1 : 0; 36. VfB wehrt zu kurz ab-Kühne im Nachschuss vorbei; 45. Komnos allein vor Eric-großartige Fußabwehr; 45. Grisgraber wieder allein vor Eric-2 : 0. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber viele Chancen: 48. Heber Bernburg über Eric-Max rettet auf der Linie; 49. Ping-Pong im Strafraum-zum Schluss klatscht der Ball an den Pfosten des VfB-Tores; 57. klares Handspiel von Bernburg im Mittelfeld-wird nicht geahndet-einige VfB-Spieler diskutieren-Bernburg fährt einen Konter und erhöht auf 3 : 0; 60. Max rettet in höchster Not; 88. präzise Flanke von rechts-Direktschuss Kühne zum 4 : 0; 90. Max rettet auf der Linie. In der 2. Halbzeit hatte der VfB viele Chancen: 46. Schuss Sylla knapp vorbei; 70. Solo Kern-allein vor dem Tor-Schuss zu schwach; 71. Kombination Glage-Schulz-Sylla-Seny vergibt allein vor dem Tor; 73. Freistoß Bruno-Glanztat Torwart; 73. Freistoß D: Schulz-Torwart lenkt zur Ecke; 77. Freistoß Kern-Torwart lenkt zur Ecke-folgende Ecke Kopfball aus Nahdistanz vorbei; 80. Kopfball Hannes nach Ecke vorbei; 88. Freistoß Bruno-Torwart lenkt zur Ecke. Am Ende war es eine deutliche Niederlage, weil der VfB die vielen Chancen nicht zu Toren nutzen konnte. Was nimmt man aus deisem Spiel mit: Der VfB gab nie auf; er erspielte und erkämpfte sich viele Chancen; Max Worch machte ein überragendes Spiel; Hannes konnte in der Innenverteidigung überzeugen; aussen spielte der VfB zu riskant ( Danny ); mit Julian Drews debütierte das nächste 17-jährige Talent. Nun heißt es gegen Ammendorf den nächsten Anlauf zu nehmen. Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Eisler ( 73. Dietze ), D. Schulz, Fuhrmann ( 87. Bemmann ), Kern ( 62. Sylla ), Olbricht, Worch, Hildebrandt, Scholz, Hennig, Weick

SSC Weißenfels

Arendt - Schumann, Luczynski, Stawiarski ( 62. Knothe ), Sauter ( 67. Romero ), barthmuß ( 35. Gros ), Löbnitz, Cabral, Stanzel, da Cunha Dias, Silla ( 46. Goll )

Schiedsrichter: Lukas Müller ( Magdeburg ) - Christian Wesemann ( Quenstedt ), Presser ( Magdeburg )

Zuschauer: 171

Gelbe Karten: Keine

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 20. Sauter ), 0 : 2 ( 30. Silla ), 1 : 2 ( 38. Hennig ), 1 : 3 ( 39. Sauter ), 1 : 4 ( 44. Stawiarski - Foulelfmeter )

Spielbericht: Mit einer deutlichen Niederlage endete heute das Spiel gegen Weißenfels. Die Spieler des VfB waren den Gästen vor allem körperlich unterlegen. Fast alle Spieler der Gäste  waren größer als 1,80 Meter. Dabei begann der VfB wie die Feuerwehr. Bruno tauchte schon in der 3. Minute allein vor dem Gästetor auf, schob den Ball aber am Tor vorbei. Etwa ab der 15. Minute übernahmen die Gäste das Kommando und hatten viele Chancen ( 17. Stawiarski allein vor dem Tor-Eric rettet zur Ecke; 18. gefährliche Ecke; 20. Sauter allein vor dem Tor-schiebt überlewgt zum 0 : 1 ein; 30. Konter der Gäste-präziser Querpass auf Silla 0 : 2; 35. Stawiarski allein vo dem Tor-schiebt den Ball vorbei ) Es gab aber auch Chancen für den VfB ( 27. Torwart rettet gegen Hennig; 30. Pass Olbricht auf Bruno-Torwart rettet; 38. Pass Bruno auf Max-1 : 2 aus Nahdistanz ). Im Gegenzug knallte der Ball zunächst an die Latte-im Nachschuss erhöhte Sauter auf 1 : 3.  In der 43. Minute gab es noch einen Lattenknaller für die Gäste nach einer Ecke. Kurz vor der Halbzeit verwandelten die Gäste noch einen Foulelfmeter. In der 2. Halbzeit spielten die Gäste die Führung sicher nach Hause. Der VfB hatte nur noch eine Chance. Christoph schob den Ball nach einem Konter in der 58. Minute am Tor vorbei. Die Gäste hatten noch folgende Chancen: 55. Sauter auf Gros-schiebt den Ball am Tor vorbei; 70. Solo Romero über links-Flanke hat Eric sicher; 71. VfB - Abwehr offen wie ein Scheunentor-Goll schiebt den Ball am Tor vorbei. Heute haben offensichtlich zu viele Spieler gefehlt, die nicht zu ersetzen waren. Ausserdem erreichten nicht alle Spieler ihre Normalform. So konnte der VfB gegen Weißenfels nichts ausrichten.Nun heißt es am Freitagabend in Bernburg zu punkten. Auf geht`s VfB!

 

 

SV Kelbra 1920

Schwab - Rybak, N. Steinberg, St. Müller ( 62. F. Steinberg ), Shpikual, Matschulat ( 36. Kotliar ), Okapal ( 89. Fi. Nazriev ), Dimitriiev, Fa. Nazriev, Pulz, Fukudome

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Hildebrandt, D. Schulz, Worch, Eisler, Olbricht, Sylla ( 55. Kern ), Dietze ( 69. Hennig ),Weick, Ibold, Schäffner

Zuschauer: 404

Schiedsrichter: Adrian Krenz - Jens Rosenbaum, Sven Wunderlich ( alle Halle )

Gelbe Karten: St. Müller, F. Steinberg ( beide Kelbra ) - Marcel Dietze ( VfB )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 19. Weick ), 0 : 2 ( 27. Ibold ), 0 : 3 ( 82. Schäffner ), 1 : 3 ( 90. Shpikula )

Spielbericht:

Mit einem völlig verdienten Sieg für den VfB endete heute das Kreisderby in Kelbra. Es war der erste Sieg gegen Kelbra und nach dem 7 : 6  Auswärtssieg vor langer Zeit in Wernigerode  der erste Dreier für die Mannschaft von Trainer Olaf Glage. Die ersten zwanzig Minuten spielten beide Mannschaften sehr abwartend. Die Abwehr des VfB stand hier schon sehr sicher. In dieser Phase war besonders Eric Hildebrandt überragend. Ab der 20. Minute gab es Chancen auf beiden Seiten. Für die Gastgeber gab es in der ersten Halbzeit folgende Möglichkeiten: 25. Kopfball "Pulzer" nach Ecke-VfB klärt vor der Linie; 28. Glanztat Eric gegen Dimitriiev; 35. Freistoß Sppikula aus 25 Metern-Eric klärt zur Ecke. Die Gäste machten es da besser. Schon mit der 1. Chance erzielte Bruno die Führung. Eric schlug eine Flanke im zweiten Versuch und Bruno schob den Ball überlegt in die lange Ecke. Dem 0 : 2 ging der schönste Angriff des Spieles voraus. Der VfB spielte mit mehreren Doppelpässen die Abwehr von Kelbra schwindlig. Zum Schluss war "Calli" allein vor "Schwabi" umkurvte diesen und schob den Ball in das Tor. Danach hatte der VfB noch mehere Chancen in der 1. Halbzeit ( 29. gefährliche Flanke von Bruno-gab keine Abnehmer; 34. starker Pass Bruno auf "Calli"-Kelbra kann klären; 45. Freistoß 35 Meter von "Eisi"-"Schwabi" sicher.In den ersten 30 Minuten der 2. Halbzeit hatte der VfB nur eine Chance ( 58. Freistoßflanke Bruno an die Latte-Nachschuss klärt Kelbra ). Ansonsten drückte Kelbra mächtig, hatte eine Vielzahl von Ecken, Freistößen und Chancen (51. Freistoß Fukudome aus 20 Metern-Eric sicher; 56. zwei Schüss aus Nahdistanz nach einer Ecke-einmal abgewehrt, einmal über das Tor; 61. Eric rettet gegen Dimitriiev in höchster Not; 69. Großchance Dimitriiev nach Ecke aus Nahdistanz über das Tor; 75. Schuss F. Steinberg nach Konter-Eric sicher; 85. Schuss Okapal-Eric sicher ). Wenn bis zur 75. Minute der Anschlusstreffer gefallen wäre, hätte es noch einmal eng für den VfB werden können. Ab der 75. Minute konnte sich der VfB aber befreien und hatte viele Chancen ( 77. Kopfball "Calli" aus Nahdistanz nach einer Ecke knapp über das Tor; 79. Doppelgroßchance Schäffner-1x hält Torwart-1x an das Außennetz; 82. Flügellauf Hennig-präziser Pass in die Mitte-0 : 3 Schäffner aus Nahdistanz; 86. starker Flügellauf "Calli"-gute Flanke-Kelbra klärt; 88. Freistoß Bruno aus 25 Metern-"Schwabi" sicher; 88. Konter über Kevin-gute Flanke-Kelbra klärt ). In der letzten Minute versenkte Shpikula einen direkten Freistoß ins Tor. Nach einigen Nachspielminuten, in denen nichts mehr passierte, pfiff Adrian Krenz zum umjubelten Auswärtssieg ab. Die Mannschaft zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Bruno, Eric und "Eisi" noch herausragten. Nun geht es am Samstag im Friesenstadion gegen Weißenfels. Also wir sehen uns am Samstag um 14.00 Uhr ( Anstoßzeit beachten! ) im Friesenstadion!

frank3x300

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - Kern ( 82. Dietze ), Olbricht, D. Schulz, Worch, Eisler, Hildebrandt, Hennig ( 71. Sylla ), Scholz, Schäffner, Weick

SV Edelweiß Arnstedt

Richter - Mania, Pfeifer, Böttger ( 46. Hartung ), Illiger, Großmann, Kudyba ( 77. Peukert ), Gierz ( 88. Weber ), Ndiaye ( 46. Köhler ), Hennig, Hernacki

Zuschauer: 366 ( ! )

Schiedsrichter: Robin Enkelmann ( Westerhausen ) - Maximilian Peter Müller ( Gatersleben ), Patrick Büscher ( Plötzkau )

Tore: 0 :1 ( 49. Michel Hennig )

Gelbe Karten: Peukert ( Arnstedt )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Spielbericht:

Mit einer unglücklichen Niederlage endete heute Abend das erste Heimspiel des VfB in der neuen Saison. Dabei zeigte der VfB insbesondere in der 1. Halbzeit eine ganz starke Leistung, belohnte sich aber nicht. Dabei stand die Abwehr in der 1. Halbzeit mehr als sicher. Die Gäste schossen in den ersten 30 Minuten nicht einmal auf das Tor. Die Gastgeber hatten drei Chancen ( 3. Freistoß Worch-Kopfball Schäffner über das Tor; 16. Direktschuss Kern aus 16 Metern-Torwart lenkt über das Tor; 24. gefährliche Flanke Weick-Torwart lenkt über die Latte ). Ab der 30 Minute fanden auch die Gäste ins Spiel und hatten ihre Chancen ( 33. Eisler rettet in höchster Not bei einem Konter; 36. Großchance Michel Hennig aus Nahdistanz-VfB rettet im Gewühl ). In der 37. Minute stand Schiedsrichter Enkelmann das erste Mal im Mittelpunkt. Einem Gästespieler sprang der Ball an den Oberarm ( angelegt ). Es gab keinen Strafstoß. Aus der Halbzeitpause kamen die Gäste besser. In der 49. Minute wehrte der VfB eine Ecke der Gäste zunächst ab. Die Gäste kombinierten sich wieder vor das Tor und Michel Hennig schob am langen Pfosten aus Nahdistanz ein ( abseitsverdächtig ). Danach war das Spiel verteilt. Der VfB öffnete die Abwehr immer mehr und lud die Gäste zu gefährlichen Konter ein ( 61. Eric rettet vor Kudyba nach VfB - Fehlpass im Mittelfeld; 64. Riesenchance Kudyba-schiebt am Tor vorbei; 74. VfB verstolpert Ball im Vorwärtsgang-Arnstedt schiebt den Ball am leeren Tor vorbei; 86. Illiger spielt Eric aus-seine Flanke findet keinen Abnehmer; 90.+1 Riesenchance Weber-vergeben ). Aber auch der VfB hatte viele Chancen zum Ausgleich ( 56. Rückpass auf Max Hennig-Chance aus Nahdistanz-Arnstedt rettet; 72. Weick fällt im Strafraum-kein Elfmeter; 74. Chance Sylla nach Ecke-Arnstedt klärt auf der Linie; 77. klares Handspiel eines Arnstedters im Strafraum-kein Elfmeter-glatte Fehlentscheidung; 90.+2 Lattenknaller von Hildebrandt ). Am endete jubelten die Gäste und ihr Anhang. Was bleibt nach so einem Spiel für den VfB? Bruno Weick gab ein ganz starkes Debüt. Der VfB gab kämpferisch alles, nutzte seine Chancen leider wieder nicht. Nun gibt es am Sonntag in Kelbra das nächste Derby. Hier muss gepunktet werden.

SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen

Hochfeldt - Rother, Ränke, Schmidt, Auerbach, Griebel, Schneegaß, Weber, Bödger, Teske, Kammlott

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D: Schulz, Sylla, Kern, Rauer, Eisler, Worch, T. Hetke ( 40. Herbach ), Hennig, Scholz, J. Hetke

Zuschauer: 89

Torfolge: 0 : 1 ( 20. Rauer ), 0 : 2 ( 28. Hennig ), 0 : 3 ( T. Hetke ), 1 : 3 ( 52. Kammlott ), 2 : 3 ( 71. Schmidt ), 3 : 3 ( 90. Kammlott )

Im letzten Testspiel erreichte der VfB in Bad Frankenhausen ein 3 : 3. Dabei gab es zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. In der 1. Halbzeit zeigte der VfB, trotz einiger fehlender Spieler, die beste Halbzeit in den Testspielen und führte verdient mit 3 : 0. Die Gastgeber waren dann dafür in der 2. Halbzeit überlegen. Leider konnte der VfB einige gute Konterchancen nicht nutzen. Mit der letzten Aktion des Spieles erzielte Carsten Kammlott  nach einer Ecke den Ausgleich. Am Ende ein gerechtes Ergebnis. Nun gilt es am nächsten Freitag bei der Saisoneröffnung in Farnstädt. Auf geht`s VfB!

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Verein

 

Jetzt VfB Mitglied werden

vfb alle 1300x580

Gleich anmelden &  Vorteile sichern

Vereinsspielplan

... lade Modul ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Aktuelles Spielplakat

VfB Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Vorlage HP Veranstatungen

VfB Vereins- Feriencamp

Informationen zu den Feriencamps 2021 erhalten Sie im Sportbüro des VfB!!

 

Fussball aktuell

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Besucher ab 1.02.2019

HeuteHeute289
Diese WocheDiese Woche2752
MonatMonat7145
GesamtGesamt472568
Gäste 34

1.Männer Tabelle

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Die Macht der Berg- und Rosenstadt