SV Kelbra 1920

Schwab - Knopp, Säcker, Steinberg, St. Müller, Pulz ( 73. Otto ), Nosov, Steuer ( 66. Kotliar ), Bobeliuk, Steinberg ( 82. Nazriev ), Zhykhariev

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - D. Schulz ( 54. Hildebrandt ), Mosebach, Olbricht, J. Hetke, Worch ( 86. Hennig ), Rauer, Scholz, Dietze, Schäffner, Ibold

Zuschauer: 715 ( ! ) ( davon mindestens 300 VfB - Fans - vielen Dank für Eure Unterstützung! )

Schiedsrichter: Christian Naujoks ( Magdeburg ) - Lukas Müller, Daniel Feist

Gelbe Karten: Nosov, Knopp ( beide Kelbra ) - D. Schulz, Scholz ( beide VfB )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 2. St. Müller ), 1 : 1 ( 10. Ibold ), 1 : 2 ( 23. Olbricht ), 2 : 2 ( 28. Steuer )

Spielbericht: Das Derby zwischen Kelbra und dem VfB war das von allen ersehnte "Spiel des Jahres". Es hatte alles was ein überdurchschnittliches Spiel braucht: schönes Wetter, eine, für Verbandsligaverhältnisse, riesige Zuschauerkulisse ( mit etwa 300 mitgereisten VfB - Fans ), rassige Zweikämpfe, umstrittene Schiedsrichterentscheidungen, faires Verhalten beider Mannschaften bei Verletzungen von Spielern der gegnerischen Mannschaft, zwei gute Torleute und vier Tore. Ralf Kandel von der MZ, Sangerhausen sagte zurecht nach dem Spiel: " Wenn alle Fußballspiele so wären, wäre die Welt besser". Beide Mannschaften begannen wie die Feuerwehr. Schon nach zwei Minuten schlug ein Kopfballtorpedo von Steffen Müller nach einem Freistoß im Tor des VfB ein. Der Ausgleich war ein Spiegelbild des Führungstores. Nur dieses Mal war es ein Kopfballtorpedo von Ibold nach einer Ecke. In der 15. Minute lief Bobeliuk allein auf "Bemme" zu. Dieser rettete aber im großen Stil; den Nachschuss schoss Nosov über das Tor. In der 23. Minute dann die Führung der Gäste. "Eisbär Junior" köpfte einen Freistoß an den Innenpfosten, der dann ins Tor trudelte. Weitere fünf Minuten später fuhren die Gäste einen Konter, den Steuer überlegt abschloss. In der 38. Minute fiel Nososv im Strafraum. Es gab aber keinen Elfmeter. In der Anfangsminuten der zweiten Halbzeit waren die Chancen zunächst verteilt ( 49. Großchance Dietze - vergeben; 53. Kopfball Kelbra nach Ecke-Maik sicher; 57. Schuss Bobeliuk ans Außennetz ). Da Danny von Bobeliuk, wie im Hinspiel, schwindlig gespielt wurde und Gelb-Rot gefährdet war, wechselte Raik zeitig aus. Etwa ab der 65. Minute wurde der VfB stärker und drängte auf die erneute Führung ( 68. Kombination über mehrere Stationen-schwacher Abschluss Hildebrandt; 69. Freistoß Schäffner aus 24 Metern in die Mauer; 71. Flügellauf Scholz-gute scharfe Flanke-Kelbra rettet in höchster Not; 75. Direktschuss Rauer aus 25 Metern-Glanztat Christoph; 78. Flügellauf Hildebrandt-Kelbra klärt zur Ecke ). Dann bekamen die Gastgeber die "dritte Luft" mit Riesenchancen ( 79. Solo Bobeliuk mit Solo über den halben Platz-Mosebach klärt im Laufduell mit Weltklassetackling; 85. Bobeliuk schiesst freistehend aus zehn Metern übers Tor; 89. Doppelchance aus Nahdistanz-beim ersten Mal Glanztat "Bemme", beim zweiten Mal Schuss vorbei ). Dann war Schluss. Es war ein Fußballspiel, von dem die Fans beider Mannschaften noch Wochen reden werden. Der VfB zeigte kämpferisch wieder eine überragende Leistung. Mit diesem Punktgewinn konnte zumindestens der Vorsprung gegenüber Dölau und Bitterfeld-Wolfen etwas vergrößert werden.

Nun gilt es am Freitag, den 03.05.2019 ab 19.30 Uhr im Friesenstadion gegen Bitterfeld-Wolfen in einem weiteren "Sechspunkte - Spiel". Die Fans des VfB würden ihren Verein sehr helfen, wenn alle VfB - Fans, die in Kelbra waren und noch ein paar mehr, auch am Freitag ins Friesenstadion kommen. Also wir sehen uns am Freitagabend im Friesenstadion! Auf geht`s VfB!

 

 

 

 

 

 

1. FC Romonta Amsdorf

Tretropp - Gründler, Lindau, Neigenfink, Hovhannisyan, Hernacki, Gohlke, Kolle ( 46. Odovic ), Böhme, Fiebiger ( 90. Paulik ), Wagner

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz, Olbricht, Mosebach, J. Hetke, Rauer, Worch, Ibold, Dietze ( 90. Hennig ), Scholz, Schäffner

Zuschauer: 67

Schiedsrichter: Silvio Rüdiger ( Biederitz ) - Tobias Menzel, Philip Bürger-Schoenemann

Gelbe Karten: Lindau, Fiebiger ( beide Amsdorf ) - Rauer, Schäffner ( beide VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Tore: Keine

Spieleinschätzung: Eine geschlossene Mannschaftsleistung, ein überragender "Bemme" und ein überragender "Calli" als Abwehrorganisator ( ! ) und unbändiger Kampfgeist bescherten dem VfB im Kreisderby ( vor einer Minuskulisse ) einen überraschenden, wie verdienten Punktgewinn. Nun gilt es am Dienstagabend in Kelbra und am Freitagabend gegen Bitterfeld-Wolfen weiter zu punkten. Auf geht`s VfB!

P.S. Auf "Soran`s Fußballblog" findet Ihr einen ausführlichen Spielbericht ( Danke Soran ).

 

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann ( 46. T.Weise ) - J. Hetke, Mosebach ( 61. Ndiaye ), Trautmann, D. Schulz, Rauer, Olbricht, Dietze, Worch ( 72. Hennig ), Hildebrandt, Schäffner

SV Eintracht Elster

Heidel - Wojciechowski, Witt, K. Schüler, Schramm, Schultz, Könnecke, Bormann ( 72. Schmidt ), Y. Schüler, Clemens, Franke

Zuschauer: 104

Schiedsrichter: Tim Heyer ( Halberstadt ) - Sarah Hartmann, David Kawitzke

Gelbe Karten: D. Schulz, J. Hetke ( beide VfB ) - Clemenc ( Elster )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 1. Olbricht ), 2 : 0 ( 5. Schäffner ), 2 : 1 ( 6. Clemens ), 2 : 2 ( 9. Y. Schüler ) 3 : 2 ( 47. J. Hetke ), 3 : 3 ( 77. Wojciechowski )

Spielbericht:

Das Spiel VfB gegen Elster begann am Sonnabend mit den verrücktesten neun Minuten der letzten Jahre im Friesenstadion. Beide Mannschaften brauchten drei Minuten weniger als am Mittwoch Manchester City und die Spurs zum 2 : 2. Schon in der 1. Minute stand "Eisbär Junior" nach einer Ecke völlig frei vor dem Tor und schob ein. Nur vier Minuten später spielte Marcel Dietze einen herrlichen Pass auf "Keffke", der überlegt den Ball in die lange Ecke schob. Die Gäste wollten sich aber nicht ergeben und schlugen zurück. In der 6. Minute wurde Clemens freigespielt und schob den Ball in das Netz. . In der 9. Minute gab es ein Mißverständnis zwischen "Traute" und "Bemme". Ein Gästespieler spritzte dazwischen. Den ersten Ball konnte Maik noch klären. Den Nachschuss schoss Y. Schüler ins Tor. Bei dieser Aktion verletzte sich Maik und wurde zur Halbzeit ausgewechselt ( Gute Besserung! ). Dann mussten Spieler, Trainer und Fans erst einmal durchatmen. Der VfB hatte in der 1. Halbzeit noch zwei Chancen ( 15. gute Flanke Dietze, der 1. Schuss wurde abgeblockt, den Nachschuss schoss Worch aus 16 Metern über das Tor; 19. Klasse Solo Dietze gegen drei Spieler-war allein vor dem Tor-schob den Ball aber vorbei ). Aber auch Elster spielte weiter nach vorn und hatte Chancen ( 28. Bormann auf Y. Schüler- Schuss aus 10 Metern-Maik sicher; 36. scharfe Eingabe Y. Schüler-Schultz schiesst aus Nahdistanz-Glanztat Maik; 43. Freistoß Y. Schüler aus 22 Metern-Maik sicher ). In der 2. Halbzeit startete der VfB wieder furios. In der 47. Minute spielte Patrick einen Querpass auf Janek, dieser spielte noch einen Gegenspieler aus und schlenzte den Ball in das Tor. Danach hatte der VfB sein Pulver fast verschossen. Nur in der 66. Minute schlenzte Kevin den Ball über das Tor. Aber auch die Gäste spielten weiter nach vorn ( 49. Freistoss Y. Schüler-Tom lässt prallen-der Nachschuss geht an das Außennetz; 77. Direktschuss Wojciechowski nach Ecke in das Tor zum 3 : 3; 81. Schultz allein vor Tom- schiesst den Ball aber am Tor vorbei ). Ansonsten stand Schiedsrichter Tim Heyer auf beiden Seiten mit umstrittenen Entscheidungen im Mittelpunkt ( 53. Abseitstor Dietze ( war wohl Abseits ); 87. "Raui" kommt bei einem Konter zu Fall-kein Elfmeter; 59. Schramm fällt im gegnerischen Strafraum-kein Elfmeter; 64. Zweikampf Weise gegen Schramm-fällt im Strafraum-kein Elfmeter; 86. Abseitstor Elster ( hochumstritten ) ).Nach dem Ausgleich drückten die Gäste auf den Siegtreffer. Er fiel aber nicht. Am Ende gab es ein spektakuläres und gerechtes Unentschieden. Nun gibt es binnen weniger Tage zwei Kreisderbys ( 27.04. in Amsdorf, 30.04. in Kelbra ). Dort heisst es weiter zu punkten, hoffentlich mit vielen Fans des VfB. Auf geht`s VfB!

SV Edelweiß Arnstedt

Hartleib - Gebhard, Mania ( 77. Bornschein ), Eberhardt, Illiger ( 82. Brahmann ), Großmann, Gierz ( 88. Hippe ), Hennig, Valtr, Eilfeld, Pfeifer

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz ( 71. Dietze ), Mosebach, Trautmann, J. Hetke, Rauer, Olbricht, Hennig ( 84. Hildebrandt ), Scholz ( 79. Ndiaye ) Schäffner, Ibold

Zuschauer: 136 ( darunter etwa 50 aus SGH !)

Schiedsrichter: Christian Petzka ( Halle ) - Hans-Christian Kautz, Daniel König

Gelbe Karten: Gierz ( Arnstedt ) - Ibold, Olbricht ( beide VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 12. Pfeifer ), 2 : 0 ( 42. Mania ), 2 : 1 ( 89. Rauer ), 3 : 1 ( 90.+1 Großmann - FE )

Spielbericht: Mit einer unnötigen Niederlage für den VfB endete heute das Kreisderby in Arnstedt. Der VfB konnte insbesondere in der Offensive nicht an die beiden letzten Heimspiele anknüpfen. " Calli" und "Keffke" waren jeweils meistens durch zwei Spieler zugedeckt, so dass sie sich kaum entfalten konnten. Fast alle hohen Bälle auf unseren beiden besten Torschützen wurden abgefangen. Im übrigen fand der VfB in der 1. Halbzeit nicht statt. Die Gäste schossen nicht einmal auf das Tor der Gastgeber. Ganz anders Arnstedt. Schon in der 4. Minute lenkte "Bemme" einen Schuss von Michel Hennig zur Ecke. In der 12. Minute war es dann leider passiert. Mania lief zur Grundlinie. Seine präzise Eingabe schob Pfeifer ins Tor. In der 20. Minute startete Illiger ein Solo. Er tauchte allein vor "Bemme" auf und versuchte es mit einem Heber, konnte Maik aber nicht überlisten. In der 42. Minute lief ein Konter über Illiger. Seinen präzisen Pass verwandelte Mania sicher. In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichener. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Arnstedt schoss zwei Abseitstore ( 59. und 81. Minute ). In der 69. Minute rettete der VfB nach einer Ecke auf der Linie. Aber auch der VfB hatte jetzt Chancen ( 60. Freistoß Ibold-abgefälscht zur Ecke; 71. Schuss Olbricht übers Tor; 72. Freistoß Schäffner in die Mauer; 74. Schuss Scholz aus 15 Metern-Glanztat Hartleib ). Ein Gewaltschuss von "Raui" in der 89. Minute führte dann zum Anschlusstreffer. Bei einem Konter foulte dann "Bemme" in der Nachspielzeit im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Großmann sicher. Nun heisst es das Spiel schnell abhaken. Am Ostersamstag geht es dann gegen Elster, vor hoffentlich wieder vielen Zuschauern. Dann muss der VfB aber wieder 90 Minuten zeigen was er kann und nicht nur 45 Minuten! Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz, Mosebach, Trautmann, J. Hetke, Hennig ( 69. Ndiaye ), Olbricht, Rauer, Scholz, Schäffner, Ibold

SV Blau-Weiß Dölau

Ignorek - Schädlich ( 46. Kretzschmar ), Müller, Kreideweiß ( 58. Jurkiewicz ), Ezzianj, Wildenhain, Ritter, Kssaoum Amadou ( 82. Drosihn ), Knaack, Batoure, Amtage

Zuschauer: 131

Schiedsrichter: Miriam Schweinefuß ( Rieder ) - David Kawitzke ( Rhoden ), Christian Wesemann ( Arnstein )

Gelbe Karten: Olbricht, J. Hetke ( beide VfB ) - Schädlich, Müller, Ritter, Kassoum Amadou ( alle Dölau )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 3. Ritter ), 1 : 1 ( 5. Schäffner ), 2 : 1 ( 17. Schäffner ), 3 : 1 ( 30. Ibold ), 3 : 2 ( 65. Kassoum Amadou ), 4 : 2 ( 72. Trautmann - FE ), 5 : 2 ( 85. Ibold ), 6 : 2 ( 90. "Ossi" )

Spielbericht: Innerhalb von einer Woche gewann der VfB das zweite Mal ein "Sechs-Punktespiel" mit 6 : 2. Dabei gab es auf beiden Seiten Chancen in Hülle und Fülle. Ausserdem wurde das Spiel hart aber nicht unfair geführt. Trotzdem war es zum Schluss eine Überraschung, dass beim Abpfiff 22 Spieler auf dem Platz standen. Die Gäste begannen wie die Feuerwehr. Schon in der 3. Minute erreicht nach einem Abwehrfehler ein Querpass Ritter, der überlegt die Führung schoss. Die Gäste hatten dann in der 1. Halbzeit weitere Chancen ( 11. Schuss aus Nahdistanz übers Tor; 20. Freistaoß Knaack aus 25 Meter-"Bemme" zur Ecke; 21. Maik unsicher-Schuss aus 20 Metern übers Tor; 22. Schuss Batoure aus 12 Metern-Glanztat Maik ). Aber auch der VfB liess sich nicht lange bitten. Bis zur 30. Minute schoss der VfB drei Mal auf das Tor und alle Bälle waren drin ( 5. dritter Nachschuss von Schäffner nach Ecke ins Tor; 17. Konter über links, langer Ball auf Kevin 2 : 1; 30. Konter über links, "Calli" läuft allen davon und schiesst überlegt ins Tor ). In der 44. Minute rettet Dölau noch gegen Hennig in höchster Not. So effektiv wie in der 1. Halbzeit war der VfB seit vielen Monaten nicht im Angriff. Nach der Halbzeit drückten die Gäste mächtig ( 47. Flanke auf Batoure, allein vor dem Tor, schiesst über das Tor; 48. Freistoss Batoure-Maik sicher; 50. Ping pong bei einem Freistoß-VfB rettet in höchster Not; 65. Freistoßflanke von rechts-Kopfball Kassoum Amadou an den Innenpfosten-Maik hält den Ball erst hinter der Linie ). Aber auch der VfB hatte viele Chancen ( 54. Kopfballablage Schäffner auf Hennig-scheitert freistehend am Gästetorwart; 57. Flügellauf Scholz-Querpass auf Hennig-Aussennetz; 60. Schuss Ibold-Glanztat Ignorek; 60. Doppelchance Schäffner und Hennig-Torwart zwei Mal glänzend; 71. langer Ball auf Schäffner-Foul im Strafraum-"Traute" verwandelt sicher; 81. Schäffner auf Ibold-schiebt den Ball am leeren Tor vorbei; 85. Freistoss Schulz, Ignorek klatscht nur ab-"Calli" erzielt das 5 : 2 ( Gäste monieren Abseits ); 90. Konter über links, Querpass "Calli"-"Ossi" schiesst ins Tor ). Die Gäste gaben nie auf und hatten in den letzten Minuten auch noch mehrere Großchancen, scheiterten aber an Maik oder schossen vorbei. Unter dem lautstarken Jubel der Zuschauer wurde beim Stand von 6 : 2 abgepfiffen. Ein Dank gilt an die leidenschaftlichen Fans des VfB, die ihre Mannschaft immer wieder nach vorn peitschten. Ein Lob gilt der gesamten Mannschaft. Sie hat den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Nun gilt es am nächsten Sonntag im Derby in Arnstedt!

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D.Schulz, Mosebach ( 74. Worch ), Trautmann, J. Hetke, Rauer, Olbricht, Dietze, Scholz, Schäffner, Ibold

Union 1861 Schönebeck

Pingel - Kcybala ( 61. Schäfer ), Poliscuks, Rhode, Bolze, Walter, Weidemeier, Michaelis, Wagner, Bubke, Glage

Zuschauer: 101

Schiedsrichter: Nick Kahlert ( Schlanstedt ) - Darah Hartmann, Holger Bleck

Gelbe Karten: Mosebach ( VfB ) - Kucybala, Michaelis ( beide Schönebeck )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 24. Schäffner ), 2 : 0 ( 33. Ibold ), 3 : 0 ( 52. Ibold ), 4 : 0 ( 68. Ibolöd ), 5 : 0 ( 83. Ibold ), 6 : 0 ( 84. Dietze ), 6 : 1 ( 86. Glage ), 6 : 2 ( 89. Rhode )

Spielbericht: Mit einer überzeugenden Leistung meldete sich der VfB im Abstiegskampf zurück. Am Freitagabend gab es einen klaren Sieg gegen Schönebeck. Auch die Fans des VfB wussten was die Glocke geschlagen hat. Trotz der Niederlagen in den letzten Heimspielen fanden 101 Zuschauer den Weg in das Friesenstadion und unterstützten ihren VfB lautstark; dafür vielen Dank!  Das Spiel war geprägt von vielen Chancen auf beiden Seiten. Es hätte auch 12 : 6 ausgehen können. Dabei hatten die Gäste in der 1. Halbzeit nur eine Chance ( 27. Glage auf Bolze, dieser verstolpert ). Schon in der 1. Halbzeit hatte der VfB eine Vielzahl von Chancen ( 6. Ibold allein vor dem Tor-Pingel rettet; 21. Rückpass auf Ibold-Lattenkracher aus 12 Metern; 24. scharfe Eingabe Ibold auf Schäffner-1 : 0 aus Nahdistanz; 25. Ibold auf Schäffner-Ball im Tor, leider Abseits; 33. Solo Ibold bei einem Konter-Flachschuss zum 2 : 0; 35. Schuss Schäffner aus dem Strafraum-Glanztat Pingel; 40. scharfe Eingabe Schäffner auf Ibold-Schuss geht vorbei; 44. Ecke J. Hetke an den Pfosten ). In der 2. Halbzeit war es dann ein offener Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Dabei hatte der VfB einige mehr ( 48. ein Freistoß von Hetke von rechts landet ohne Zwischenberührung im Tor-wurde wegen Abseits von Ibold nicht gegeben-strittig; 52. Solo von Ibold im Strafraum-überraschende Drehung-hämmert den Ball aus Nahdistanz ins Tor; 57. Ibold zur Grundlinie-präziser Rückpass auf Rauer-Schuss über das Tor; 63. Freistoß Schäffner aus 26 Metern ans Lattenkreuz; 63. Klasse Konter über Dietze-präziser Querpass auf Scholz-schiesst aus Nahdistanz ans Aussennetz; 68. Freistoss Schäffner aus 16 Metern-Torwart kann nur abklatschen-Ibold zum 4 : 0 im Nachschuss; 80. Solo Ibold-Pingel klärt mit Fußabwehr; 81. Ibold auf Schäffner-Drehschuss über das Tor; 83. Ibold im Nachschuss zum 5 : 0; 84. Kombination über mehrere Stationen- Dietze zum 6 : 0; 89. Solo Schulz-Pingel rettet aus Nahdistanz ). Aber auch die Gäste versteckten sich nicht und hatten viele Chancen ( 50. Konter-letzte Pass zu ungenau; 51. Glanztat Bemme; 55. scharfe flache Eingabe von rechts-alle verpassen; 61. gefährlicher Konter endet mit Flachschuss-Glanztat Bemme; 72. Bolze allein vor dem Tor-Maik rettet im großen Stil; 72. Freistoß Glage aus 22 Metern-Glanztat Bemme; 86. 6 : 1 Glage aus Nahdistanz; 89. 6 : 2 Rhode aus Nahdistanz im Nachschuss ). Mit dieser Leistung konnten Trainer und Zuschauer sehr zufrieden sein. Einziger Wermutstropfen ist, dass der VfB zu viele Chancen zugelassen hat. Ein stärkerer Gegner hätte dies noch mehr ausnutzen können. Nun gibt es am nächsten Freitagabend das nächste 6 - Punktespiel gegen Dölau. Auch bei diesem Spiel braucht die Mannschaft von Trainer Raik Olbricht Eure Unterstützung! Also wir sehen uns!

PS. Auf dem Fußballportal www.fupa.net könnt Ihr alle acht Tore und noch eine Vielzahl weiterer Chancen sehen!

SV 1890 Westerhausen

Dmytrochenko - Leontiiev,Fricke, Stockhaus, Borchardt, Eggert, Timpe, Müller ( 75. Maulhardt ), Marques Ribas ( 85. Kim ), Roldan Arias, Silveira ( 40. Eheleben )

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D. Schulz, Olbricht, Trautmann, Hildebrandt ( 62. Hennig ), J. Hetke, Rauer, Dietze, Ndiaye ( 68. Scholz ), Schäffner, Ibold

Zuschauer: 217 ( davon rund 30 aus SGH; vielen Dank für Eure Unterstützung ),

Schiedsrichter Benjamin Petri ( Irxleben ) - Marcel Hosenthien, Benjamin Lanzki

Gelbe Karten: Leontiiev, Borchardt, Kim ( alle Westerhausen ) - Bemmann, J. Hetke, Ndiaye ( alle VfB )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Tor: 1 : 0 ( 8. Roldan Arias )

Spielbericht: Nach einer guten und couragierten Auswärtsleistung hat sich der VfB heute leider nicht mit einem oder mehreren Punkten belohnt. Die Gastgeber waren nicht besser, nutzten aber eine ihrer Chancen eiskalt. In der 8. Minute übersah Schiedsrichter Petri ein klares Foulspiel an Hildebrandt im Mittelfeld, die Gastgeber fuhren einen Konter über rechts und Roldan Arias vollendete eiskalt. Nur vier Minuten später schoss "Keffke" einen Freistoß aus 20 Metern nur sehr knapp über das Tor. In der 22. Minute fuhr der VfB einen gefährlichen Konter über Kevin und Marcel. Westerhausen klärte in höchster Not. In der 28. Minute und in der 45. Minute musste "Bemme" zwei Glanztaten zeigen um den Rückstand im Rahmen zu halten. In der 2. Halbzeit waren die Gäste teilweise drückend überlegen und hatten auch die klareren Chancen ( 51. Marcel verpasst eine Flanke von Hildebrandt äusserst knapp; 53. gute Ablage von Ibold auf Dietze-Flanke rutscht ab; 60. Klasse Flanke Ibold auf Kevin-dieser schiesst aus drei Metern ( ! ) über das Tor; 72. Kopfball Kevin nach Ecke aus Nahdistanz über`s Tor ). Westerhausen beschränkte sich auf`s Kontern und hatte nur wenige Chancen ( 59. Freistoß aus 18 Metern-Maik hält im Nachfassen; 76. VfB klärt in höchster Not gegen Roldan Arias; 90. Maik klärt in höchster Not zur Ecke ). So stand der VfB am Ende wieder mit leeren Händen da. Nun hat der VfB drei Sechspunkte Spiele vor der Brust ( zu Hause gegen Schönebeck und Dölau, dann auswärts in Arnstedt.  Hier braucht die Mannschaft unbedingt die Unterstützung seiner treuen Fans. Also wir sehen uns die nächsten beiden Freitage im Friesenstadion. Es geht darum, dass der VfB auch im nächsten Jahr Verbandsliga spielt. Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - D.Schulz, Trautmann, Olbricht, Dietze, Rauer, Worch ( 68. Scholz ), Hetke ( 84. L.Weise ), Hildebrandt, Ndiaye ( 63. Hennig ), Schäffner

SG Rot-Weiß Thalheim

Kotzbau - Oertel, Krüger, Anton, Teichert, Trojandt, Grunert, Zilke ( 82. Roeder ), Unholzer ( 68. Koch ), Bader, Lochmann ( 82. Kretzschmar )

Zuschauer: 48

Schiedsrichter: Alrik Luther - Christian Petzka, Jens Rosenbaum ( alle Halle )

Torfolge: 0 : 1 ( 3. Grunert ), 0 : 2 ( 20. Lochmann ), 1 : 2 ( 38. Olbricht ), 1 : 3 ( 43. Lochmann ), 2 : 3 ( 67. Rauer ), 2 : 4 ( 73. Koch )

Gelbe Karten: Anton, Grunert, Lochmann ( alle Thalheim )

Gelb Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Spielverlauf: Mit einer völlig unnötigen Niederlage für den VfB endete heute das Punktspiel gegen Thalheim. Die Gäste waren nicht etwa besser. Dafür machten es die Gastgeber Thalheim ganz einfach. Die Tore eins bis drei der Gäste wurden durch den VfB entweder durch haarsträubende Fehler im Mittelfeld oder in der Abwehr "vorbereitet". Jeden Fehler des VfB nutzten die Gäste gnadenlos aus. Die Gäste schossen insgesamt vier Mal auf das Tor des VfB und trafen immer, ohne das "Bemme" den Hauch einer Chance hatte. Zu allem Überfluss verschoss Danny Schulz in der 55. Minute einen Foulelfmeter. Seinen ganz schwachen Schuss konnte Kotzbau sicher parieren. Vorher foulte der Gästetorwart Kevin Schäffner im Strafraum. Bei einer ähnlichen Situation in der 42. Minute blieb der Elfmeterpfiff für Thalheim aus. Diese Spiel zeigte erschreckend deutlich, dass der VfB Pascal Ibold nicht  ersetzen kann. Nur wenn "Calli" noch viele Spiele in der 2. Halbserie bestreitet, kann wohl die Klasse gehalten werden. Jetzt geht es nächsten Sonntag nach Westerhausen. Danach folgen hintereinander jeweils Freitagabend die vorentscheidenden Heimspiele gegen Dölau und Schönebeck. Auf geht`s VfB!

RESTART - TRAINING NACH DER CORONAPAUSE

Stadion

RESTART - TRAINING NACH DER CORONAPAUSE

Trainingseinheiten beim VfB 1906 Sangerhausen können nur dann stattfinden, wenn weder ein akuter Fall, noch der Verdacht einer Infektion an SARS-CoV-2 bekannt ist. Der Trainingsbetrieb muss im Falle eines nachvollziehbaren Verdachts oder gar einer Infektion eines Spielers oder Trainers/Betreuers sofort eingestellt werden.

„Die Gesundheit ist das höchste Gut – wir kümmern uns um einander und blicken gemeinsam in die Zukunft“

Verhaltensregeln für alle Sportler

Alle Spielerinnen und Spieler haben vor ( ! ) jeder Trainingseinheit bzw. vor ( ! ) jedem Spiel ( egal ob auswärts oder zu Hause ) einen "Coronafragebogen" auszufüllen.  Bei minderjährigen Spielerinen oder Spielern haben die Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

Die Trainingseinheit erfolgt auf freiwilliger Basis, der VfB 1906 Sangerhausen übernimmt dabei keinerlei Haftung!

Coronafragebogen HIER herunterladen

Aktuelles Spielplakat

VfB Präsidium informiert

logo200x200 vfb

Liebe Vereinsmitglieder,

Freigabe des Sportparks Friesenstadion für den Wettkampfbetrieb

hiermit wird die Freigabe des Sportparks Friesenstadion für den Wettkampfbetrieb unter
Einhaltung der Hygienevorschriften der 7.SARS-CoV-2-EindV sowie unten genannter Auflagen erteilt. Der Widerruf dieser Freigabe ist jederzeit möglich, sollte die Verordnungs- oder Erlasslage eine Ergänzung oder Änderung dieser Zustimmung erfordern, oder für den Fall, dass Sie als Nutzer rechtliche Anordnungen der jeweils gültigen Verordnungs- und Erlasslage im Rahmen der Hygienemaßnahmen nicht einhalten.
Für die Einhaltung der nachfolgenden Auflagen haben Sie als Verein einen Hygieneverantwortlichen zu benennen und dauerhaft Sorge zu tragen:

- Führen einer Anwesenheitsliste für Spieler, Betreuer, Schiedsrichter, Zuschauer
- Verweigerung des Zutritts für Personen mit offensichtlichen Krankheitssymptomen
-  Verweigerung des Zutritts für Personen für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen ineinem Risikogebiet (nach RKI) aufgehalten haben
-  Einhaltung des Abstandsgebotes von 1,5 Metern durch Zuschauer zu Beginn und während der Veranstaltung (sowie regelmäßiges Hinweisen)
-  Einhaltung des Abstandsgebotes von 1,5 Metern durch Betreuer und Ersatzspieler während des Spiels
-  Einhaltung des Abstandsgebots von 1,5 Metern bei Kabinennutzung und Duschnutzung der Spieler, Betreuer und Schiedsrichter
-  Räumliche Trennung der Heim- und Gastmannschaft
-  Umgehende Desinfektion der Umkleide- und Sanitärräume an Türgriffen und Kontaktflächen sowie der benutzten Sportgeräte nach Beendigung des    Wettkampfes
-  Beschilderung der Toiletten mit dem Hinweis „Einzeln eintreten“ sowie die Möglichkeit der Handdesinfektion
-  Einhaltung der Abstandsregelungen an den Verkaufspunkten (z.B. durch Abstandslinien)
-  Steuerung des Zuschauerflusses (keine Begegnung von Zuschauern bei zwei aufeinanderfolgenden Spielen)
-  Maximale Personenzahl von 1.000 anwesenden Personen bei Freiluftwettkampfen
-  Maximale Anzahl zeitgleich Sporttreibender wird auf 50 begrenzt

Grundsätzlich ist für den Wettkampfbetrieb ein eigenes Hygienekonzept vom Veranstalter zu
erstellen und vorzuhalten, was auf Verlangen des Gesundheitsamtes vorzulegen ist.
Weiterhin empfehle ich, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Zuschauer beim Betreten des
Stadions.
Personen, die nicht gewillt sind, sich an die bestehenden Regelungen zu halten, können im Rahmen
der Umsetzung des Hausrechts des Stadions verwiesen werden.
Die Anwesenheitslisten sind mindestens vier Wochen aufzubewahren und auf Verlangen des
zuständigen Gesundheitsamtes vollständig auszuhändigen.
Ich bitte Sie um strikte Einhaltung der oben genannten Auflagen, da diese eine entsprechende
Kontrolle erfahren werden.

Torsten Schweiger

Präsident

Lotto fördert Kegelbahnerneuerung

lotto sachsen anhalt

VfB Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

VfB Vereins- Feriencamp 2020

Informationen zu den Feriencamps 2020 erhalten Sie im Sportbüro des VfB!!!

 

Liveticker Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Liveticker Ladesklasse 6

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen II auf FuPa

Fussball aktuell

... lade Modul ...
VfB 1906 Sangerhausen II auf FuPa

Besucher ab 1.02.2019

HeuteHeute189
Diese WocheDiese Woche1845
MonatMonat5301
GesamtGesamt373851
Gäste 14

1.Männer Tabelle

... lade FuPa Widget ...
Verbandsliga Sachsen-Anhalt auf FuPa

Die Macht der Berg- und Rosenstadt