Interaktiv

VfB bei Facebook

Facebook Logo

Counter

Besucher seit dem 03.11.2010
744578
Diese Woche:2018
Diesen Monat:14148

DIE MACHT DER BERG UND ROSENSTADT

SV Fortuna Magdeburg

Jakuszeit - Weidemeier, Walther ( 67. Garz ), Schardt, Benkel, Kemter ( 83. Kirschner ), Abdelfatah ( 46. Helmecke ), Gondeck, Dudziak, Seguin, Ginter

VfB 1906 Sangerhausen I

Bemmann - Wiltschka, Pulz, Trautmann, D. Schulz, Rauer, Fuhrmann, Dietze, Hennig, L. Weise ( 60. Worch ), Schäffner

Schiedsrichter: Amin Hamidi ( Stendal ) - Magnus-Thomas Müller, Stefan Dehmel

Zuschauer: 21 ( darunter 2 aus SGH + "Eisbär junior"

Gelbe Karten: Walther ( Magdeburg ) - Trautmann ( VfB )

Gelb - Rote Karten: keine

Rote Karten: keine

Tore: 1 : 0 ( 5. Kempter ), 2 : 0 ( 44. Gondeck ), 3 : 0 ( 84. Garz )

Spielbericht: Und täglich grüßt das Murmeltier. Vor zwei Wochen zeigte der VfB eine unterirdische Leistung in Wolfen. Nach der überragenden Leistung in der letzten Woche gegen Zorbau folgte heute wieder eine unterdurchschnittliche Leistung bei Fortuna Magdeburg. Das einzige was anders war als in Wolfen, waren auch einige Chancen für den VfB ( 10. Solo Dietze allein vor dem Tor-leider über das Tor; 17. langer Freistoß auf Schäffner-Kopfball an die Latte; 49. Schuss Hennig aus 20 Metern- Torwart lenkt zur Ecke; 60. Schusschance Schäffner-Fortuna blockt ab; 75. Schuss Schäffner aus 18 Metern-Torwart hält im Nachfassen ). Ganz anders die Gastgeber aus zwei Chancen in der ersten Halbzeit machten sie zwei Tore ( Ginter haut beim Freistoß ins Gras und gegen den Ball-die Abwehr schläft-Kempter ist allein vor dem Tor und schiebt ein; 44. Pass auf Gondeck ( stark abseitsverdächtig )- der überläuft die ganze Abwehr und schiebt ein. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber die klareren Chancen ( 47. Fehlpass VfB-Gondeck läuft auf das Tor und knaltt den Ball an das Lattenkreuz; 48. Ecke Ginter-direkt an die Latte; 55. Schuss aus Nahdistanz-VfB klärt zur Ecke; 70. Drehschuss Garz knapp vorbei ). In der 84. Minute war der VfB offen wie ein Scheunentor-drei Spielerr liefen auf einen VfB-Spieler zu-Garz vollendet allein. Es ist nach der letzten Woche völlig unverständlich, dass der VfB wieder in den alten Trott zurückfiel. Am lautesten versuchten noch Raik Olbricht und "Bemme" die Mannschaft aufzurütteln. Dies gelang aber nicht. Nach dem Gesetz der Serie gibt es in der nächsten Woche wieder ein gutes Spiel vom VfB. Aber gerade in solchen Spielen, wie bei Fortuna Magdeburg und nächste Woche in Haldensleben müssen erst einmal die Grundtugenden gezeigt werden: kämpfen, kämpfen, kämpfen. Nur dann können wir punkten!

 

 

 

 

 

 

 

1
: 0
VfB 1906 Sangerhausen I

SV Blau-Weiß Zorbau